Nach Störungen: 110 und 112 in Lippe wieder erreichbar

veröffentlicht

Notruf 112 - © Foto: Patrick Seeger/dpa
Ein Rettungswagen spiegelt sich während einer Übung in einem Fenster eines anderen Rettungswagen mit der Aufschrift «112». (© Foto: Patrick Seeger/dpa)

Berlin/Kreis Lippe. Nach einem bundesweiten Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 am Donnerstag sind aus mehreren Ländern Entwarnungen gemeldet worden. Auch der Kreis Lippe meldet, dass die Nummern wieder erreichbar sind.

Wie vielerorts war hier am Donnerstagmorgen die 110 und 112 ausgefallen. Anrufe aus dem Mobilfunk und per Festnetz waren nur teilweise möglich. In den Städten und Gemeinden im Kreis Lippe wurden daher die Feuerwachen und Feuerwehrgerätehäuser mit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern besetzt. Damit wurden Anlaufstellen für Bürger geschaffen, um im Notfall Hilfe anzufordern. Um 7 Uhr gab es aus dem Kreishaus Entwarnung. 

Links zum Thema

In Berlin seien beide Nummern wieder erreichbar, wie Polizei und Feuerwehr auf Twitter mitteilten. In NRW wurden seit etwa 7 Uhr offenbar keine Störungen mehr gemeldet. Ein Sprecher der Landesleitstelle der Polizei sagte auf Anfrage, eine entsprechende Mitteilung der Telekom werde aber noch verifiziert.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland seien daher alle Kräfte des Nachtdienstes der Polizeibehörden vorerst weiter im Dienst. «Wir haben weiter alles an Präsenz, was wir haben, auf den Straßen.» Bürgerinnen und Bürger wurden gebeten, sich während der Störung direkt bei den Polizeistellen vor Ort zu melden.

In mehreren Bundesländern fielen am Donnerstagmorgen die Notrufnummern 110 und 112 von Polizei und Feuerwehr aus. Warnmitteilungen gab es unter anderem auch aus Brandenburg, Hamburg, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die Ursache blieb zunächst unbekannt.

Entwarnung gab es derweil aus Baden-Württemberg, wo die Notrufnummern 110 und 112 am Morgen größtenteils wieder erreichbar waren. Aus Niedersachsen wurde ebenfalls ein Ende der Störungen bei beiden Nummern gemeldet.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern war die 112 wieder erreichbar. Das teilte die Rettungsleitstelle gegen 6.00 Uhr mit. In den frühen Morgenstunden waren dort die Leitungen in den Landkreisen Nordwestmecklenburg, Ludwigslust-Parchim sowie in der Stadt Schwerin ausgefallen.

In den Kreisen Kiel, Rendsburg-Eckernförde und Plön in Schleswig-Holstein waren der Notruf 110 und 112 auch wieder telefonisch erreichbar.

© dpa-infocom, dpa:211111-99-950321/8

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.