Schülerradio "Radioactive" blickt auf ein gutes erstes Jahr zurück

Dieter Asbrock

  • 0
Die fünf Radio-Aktiven: Tim Alexander, Christian Lidsba und Konstantin Rethwisch (beide Stanfour), Laureen Hannig und Enrico Gomig (von rechts). - © privat
Die fünf Radio-Aktiven: Tim Alexander, Christian Lidsba und Konstantin Rethwisch (beide Stanfour), Laureen Hannig und Enrico Gomig (von rechts). (© privat)

Bad Salzuflen-Aspe. Ein Jahr gibt es das Schülerradio „Radioactive" der Gesamtschule Aspe nun schon. Die Redakteure Laureen Hannig und Tim Alexander blicken positiv zurück: „Wir haben tolle Leute, wie Stanfour und Fernanda Brandao kennengelernt, und die positive Resonanz auf dem Umwelttag war super."

Das Team war auch in Schötmar beim Hafenfest vertreten und freute sich mit Lehrerin Jasmin Finkenhofer über einen guten 9. Platz, und auch beim Kiliansfest war man präsent. Ein weiterer Höhepunkt: „Der 24/7-Sender ist online gegangen, sodass man Radioactive jetzt immer und überall hören kann", heißt es in einer Pressemitteilung.

Auch die Website und die neue Facebookseite verbuchten wachsende Besucherzahlen. „Wir erreichen mit unseren Beiträgen über 5000 Menschen, aber es können gerne noch mehr werden", freut sich Tim.

Für Freude unter den Redakteuren sorgen die Kategorien „Laureen’s Kolumne" und die Hitliste „Nennen wir es mal Musik" auf der Website. Auch ein Gewinnspiel haben die Radiomacher bereits durchgeführt.

In Runde Zwei, wie die Radiomacher ihr zweites Sendejahr nennen, soll das Radioactive-Team jetzt mit Radioactive-Music erweitert werden. In dieser AG können kreative Schülerinnen und Schüler selbst Musik produzieren und sie auf der Website Radioactive.cool und dem Online-Sender veröffentlichen. Unterstützt werden sie dabei von Stephan Otters, dem Leiter der Musikschule.

Ein weiteres Ziel wird die Suche nach Sponsoren und Partnern sein, um damit einen Ausflug zum WDR zu machen und weiteres Studioequipment zu finanzieren.
Dass Merchandising zum Geschäft gehört, haben die Radio-Aktiven schnell gelernt: „Verkaufsschlager inner- und außerhalb der Schule waren und sind die Radioactive-Tassen", heißt es.

Die Jugendlichen haben noch einiges vor: sie wollen Prominente treffen, interessante Interviews führen – am 7. Oktober mit dem Schauspieler Bernhard Bettermann – und neue Menschen kennenlernen. „Toll wäre eine Liveberichterstattung von einer großen Film-Premiere oder Veranstaltung", wünscht sich Laureen Hannig.

Weitere Informationen gibt es auf http://radioactive.cool/

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!