Windwehe für Kreiselbau in Leopoldshöhe gesperrt

Thomas Dohna

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Kreisverkehr
Gesperrt: Die Windwehe ist ab Kreisel Hauptstraße dicht. Anlass sind die Bauarbeiten für einen neuen Kreisverkehr. - © Thomas Dohna
Gesperrt: Die Windwehe ist ab Kreisel Hauptstraße dicht. Anlass sind die Bauarbeiten für einen neuen Kreisverkehr. (© Thomas Dohna)

Leopoldshöhe. Überraschend für die Verkehrsteilnehmer ist am Montag die Kreisstraße An der Windwehe gesperrt worden. Anlass ist offenbar der Bau eines Kreisels an der Einmündung der Felix-Fechenbach-Straße auf die Windwehe. Zur Vorbereitung muss das Wasserwerk hier Versorgungsleitungen verlegen.

Der Kreisverkehr sei schon seit 2007 im Zuge der Planung für die Ortsumgehung für den Ortskern Leopoldshöhe geplant worden, hatte Dirk Puchert-Blöbaum in einer Sitzung des Leopoldshöher Ausschusses für Straßen, Plätze und Verkehr im Februar mitgeteilt.

Zwischen 2014 und 2016 habe es neun Verkehrsunfälle an dieser Stelle gegeben. Damit sei sie ein Unfallhäufungspunkt. Mit dem Neubau der B66 in Asemissen werde die Windwehe eine Ausweichstrecke und sich damit das Verkehrsaufkommen erhöhen.

Rund um den zukünftigen Kreisel werden zurzeit Wasserversorgungsleitungen verlegt. Deren bisherige Trassen liegen offenbar zu flach unter der Baugrube für den Kreisverkehr. Zuständig dafür ist das Wasserwerk und damit die Gemeinde Leopoldshöhe.

Wie lange die Bauarbeiten und damit die Sperrung voraussichtlich dauern werden, waram Montagabend nicht mehr zu erfahren. Die Kreisverwaltung teilte mit, dass die Arbeiten für den Kreisverkehr Ende Juli beginnen und Ende August abgeschlossen sein sollen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!