Die Harfenistin Zoë Knoop gibt ein Konzert in Bergkirchen

veröffentlicht

  • 0
Die niederländische Harfenistin Zoë Knoop konzertiert demnächst in Bergkirchen. - © René Knoop
Die niederländische Harfenistin Zoë Knoop konzertiert demnächst in Bergkirchen. (© René Knoop)

Bad Salzuflen-Bergkirchen. Zu einem Adventskonzert bei Kerzenschein lädt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Bergkirchen für Sonntag, 11. Dezember, ein. Das Konzert in der Kirche beginnt um 15 Uhr. Zu Gast ist die niederländische Harfenistin Zoë Knoop. Zu hören sind laut der Pressemitteilung der Kirchengemeinde besinnliche Klänge - das Harfenkonzert von Händel, Sonaten von Scarlatti, Variationen über Greensleeves bis hin zu weihnachtlichen Werken des 19 Jahrhunderts aus Frankreich.

Georg Friedrich Händel (1685-1759) habe 1736 sein Harfenkonzert in B-Dur nicht als Einzelwerk geschrieben, sondern als Harfeneinlage für das Oratorium „Das Alexanderfest“, wo es zur Illustration des Gesanges des griechischen Sängers Timotheus gedient habe. "In Barock und Klassik wurden nur wenige Werke für Harfe und Orchester komponiert, was vor allem daran lag, dass die Instrumente dieser Zeit noch viele technische Schwächen hatten", erläutern die Veranstalter.

Domenico Scarlatti (1685-1757) war ein Freund Händels und fertigte in Spanien 555 Cembalosonaten an, die man als kleine Klangstücke verstehen kann. Auf dem Programm stehen von ihm die Sonaten in C-Dur KV 399 und in f-Moll KV 239.

Leichtes und Honigsüßes von Rosetti

Antonio Rosetti (1750-1792) dessen Werke im ausgehenden 18. Jahrhundert außergewöhnlich populär waren, schrieb sechs Sonaten für Harfe und Violine. Hiervon erklingt in Bergkirchen die zweite Sonate in Es-Dur. Ein Zeitgenosse schrieb über ihn „Einer der beliebtesten Tonsetzer unserer Zeit, es lässt sich kaum etwas Leichteres, Lichtvolleres, Honigsüßeres denken, als die Stücke dieses Mannes.“

Der französische Harfenist, Komponist und Musikpädagoge Marcel Tournier (1879-1951) trieb die Möglichkeiten der Harfe weiter voran. Aus seinem großen Nachlass an Werken sind die Six Noëls Op. 32. zu hören, die in die französische Weihnachtszeit des 19. Jahrhundert führen.

"Greensleeves" ist auch dabei

Die älteste Melodie im Programm ist das aus dem 16. Jahrhundert stammende Lied „Greensleeves“. Schon im 17. Jahrhundert wurden weihnachtliche Texte dazu gedichtet. Das Bekannteste ist wohl „What child is this“ 1865 von William Chatterton Dix. Das Konzert schließt mit Marcel Grandjanys (1891-1975) Bearbeitung von „Stille Nacht“.

Eintrittskarten für 10, 15 oder 20 Euro können unter karten@bergkirchen.net bestellt oder an der Tageskasse ab 14 Uhr gekauft werden. Weitere Informationen wie etwaige Änderungen sind unter www.bergkirchen.net zu finden.

Zoë Knoop (Niederlande) begann das Harfenspiel im Alter von elf Jahren. 2019 schloss sie ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Godelieve Schrama. Als Kammermusikerin trete sie regelmäßig mit dem 2018 gegründete Neue Salontrio auf und arbeitet mit verschiedenen zeitgenössischen Komponisten zusammen. Sie sei ein gern gesehener Gast bei verschiedenen Orchestern im In- und Ausland.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare