Unfall bei Panzerfahrt: Stahlstange durchbohrt Stiefel

Dieter Asbrock

  • 0
Hilfe kommt durch die Luke: Der Rettungsdienst versorgt den Soldaten, während die Feuerwehr im Innern des Panzers die Stange kappt, die seinen Steifel durchbohrt hat. - © Freiwillige Feuerwehr Augustdorf
Hilfe kommt durch die Luke: Der Rettungsdienst versorgt den Soldaten, während die Feuerwehr im Innern des Panzers die Stange kappt, die seinen Steifel durchbohrt hat. (© Freiwillige Feuerwehr Augustdorf)

Augustdorf. Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Augustdorf am Montagvormittag gerufen: Bei einer Übungsfahrt in einem Leopard-Panzer auf dem Truppenübungsplatz Stapel hatte sich aus ungeklärter Ursache eine Stahlstange gelöst und den Stiefel eines Soldaten durchbohrt.

Der Alarm ging gegen 10 Uhr in der Wache Augustdorf ein. Die Einsatzlage war nach Angaben von Feuerwehr-Sprecher Tarik Gützlaff zunächst unklar – man wusste nicht, ob und wie stark der Soldat verletzt war. Die Wehr sei daher mit voller Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung zum Übungsplatz gefahren. Auch vor Ort sei nicht erkennbar gewesen, ob die Stange sich durch den Fuß oder knapp daran vorbei durch den Stiefel gebohrt habe, so Gützlaff.

Man habe daher den Soldaten schonend befreit, indem man die Stange durchgeflext habe, während sich Sanitäter um den Verletzten gekümmert hätten. Er sei anschließend zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht worden. Auch der Rettungsdienst der Bundeswehr und die Feldjäger seien vor Ort gewesen. „Diese nicht alltägliche Zusammenarbeit hat gut funktioniert", sagte Gützlaff.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!