Torunfall: Gericht spricht Jugendbetreuer schuldig

veröffentlicht

  • 7
Vor Gericht: Der Angeklagte (r.) mit seinem Verteidiger Jann Henrik Popkes. - © Bernhard Preuss
Vor Gericht: Der Angeklagte (r.) mit seinem Verteidiger Jann Henrik Popkes. (© Bernhard Preuss)

Augustdorf/Detmold. Das Amtsgericht Detmold hat am Mittwoch einen ehrenamtlichen Jugendtrainer des FC Augustdorf der fahrlässigen Körperverletzung schuldig gesprochen. Der Angeklagte erhielt eine Strafe in Höhe von 2.000 Euro (40 Tagessätzen á 50 Euro) auferlegt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Außerdem muss er eine Geldauflage in Höhe von 700 Euro an den Kinderschutzbund Lemgo zahlen. Zur Überzeugung des Gerichts hat der Betreuer am 12. Januar 2013 bei einem D-Jugend-Hallenturnier in Augustdorf seine Sorgfaltspflichten verletzt. Damals war ein ungesichertes Handball-Tor einem seinerzeit elf Jahre alten Jungen auf den Kopf gefallen und hatte ihn sehr schwer verletzt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare