Schwerer Unfall: Ostwestfalenstraße auf Höhe Messezentrum nicht mehr gesperrt

Daniel Hobein

  • 0
Schwerer Unfall auf der Ostwestfalenstraße. - © Daniel Hobein
Schwerer Unfall auf der Ostwestfalenstraße. (© Daniel Hobein)

Bad Salzuflen-Holzhausen. Kein gutes Pflaster für Autofahrer ist am Donnerstag die Ostwestfalenstraße in Bad Salzuflen gewesen. Nach einer kilometerlangen Ölspur am Morgen hat es am späten Nachmittag in Höhe Messezentrum geknallt.

Nur noch Schrott: Die verunfallten Wagen auf der Ostwestfalenstraße sind ein Fall für den Abschlepper. Bei dem Unfall am Donnerstagabend wurden

drei Menschen zum Teil schwer verletzt. - © Daniel Hobein
Nur noch Schrott: Die verunfallten Wagen auf der Ostwestfalenstraße sind ein Fall für den Abschlepper. Bei dem Unfall am Donnerstagabend wurden drei Menschen zum Teil schwer verletzt. (© Daniel Hobein)

Nach ersten Informationen der Polizei wollte eine 39-Jährige Gütersloherin mit ihrem Golf von der B 239 nach links auf die Ostwestfalenstraße in Richtung Bielefeld einbiegen. Dabei übersah sie den Mercedes eines 20-Jährigen Salzuflers, der in Richtung Lemgo unterwegs war. Beide Wagen prallten aufeinander und schleuderten über die Straße. Dort trafen sie auf zwei Autos, die sich auf der Linksabbiegerspur in Höhe Messezentrum eingeordnet hatten.

Die Fahrerin des Golfs verletzte sich bei dem Unfall schwer und musste von der Feuerwehr mit Spezialgerät aus ihrem Wagen befreit werden. Der Mercedesfahrer sowie ein Mann aus Lage, der mit seinem Wagen auf Abbiegespur wartete, verletzten sich leicht.

Im Feierabendverkehr sorgte die Sperrung der Ostwestfalenstraße bis etwa 19.00 Uhr für lange Staus. Insgesamt waren rund 30 Feuerwehrleute, vier Rettungswagen und zwei Notarztwagen im Einsatz.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!