Dachstuhlbrand löst Großeinsatz in Bad Salzuflen aus

Daniel Hobein

  • 0
Der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses ist komplett ausgebrannt. - © Daniel Hobein
Der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses ist komplett ausgebrannt. (© Daniel Hobein)

Bad Salzuflen. Dicke Rauchschwaden sind am Mittwoch über Bad Salzuflen hinweg gezogen. In der Straße "Am Bahndamm" brannte der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses. Als die Einsatzkräfte um kurz nach 16 Uhr eintrafen, schlugen die Flammen bereits durch das Dach und die Fenster.

Einsatzleiter Marc Frodermann erhöhte auf das Alarmstichwort "Feuer 4 - Großbrand". Kräfte aus ganz Bad Salzuflen wurden zusammengezogen. Rund 100 waren es zwischenzeitlich. Es gelang den Einsatzkräften, den angrenzenden Anbau des Gebäudes zu retten. Eine Bewohnerin wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Besonders der beengte Platz rund um das Wohnhaus und die heißen Temperaturen waren für die Feuerwehr eine zusätzliche Herausforderung.

Die Werler Straße war zwischen dem Bahnübergang an der Straße "Am Fischerskamp" und der Ziegelstraße während des gesamten Einsatzes gesperrt. Im Feierabendverkehr bildeten sich auf der Bundesstraße 239 lange Staus. Was zu dem Dachstuhlbrand geführt hat, ermittelt die Polizei. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Feuerwehr ist noch bis zum späten Abend vor Ort, um Glutnester abzulöschen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!