Drei Verletzte bei Großeinsatz in Wüsten: Auto und Carport brennen lichterloh

veröffentlicht

  • 0
Der Ford Fiesta sowie das Carport sind durch das Feuer vollständig zerstört worden. Auch die Hauswand hat großen Schaden genommen. - © Daniel Hobein/Feuerwehr Bad Salzuflen
Der Ford Fiesta sowie das Carport sind durch das Feuer vollständig zerstört worden. Auch die Hauswand hat großen Schaden genommen. (© Daniel Hobein/Feuerwehr Bad Salzuflen)

Bad Salzuflen-Wüsten. Eine fatale Kettenreaktion hat am Montagvormittag einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Neuen Dorfstraße in Wüsten ausgelöst.

Gegen 10.45 Uhr hatte ein Auto Feuer gefangen, das kurze Zeit später aufs Carport und auf die Wand eines angrenzenden Wohnhauses übergriff. Anwohner und Nachbarn versuchten den Brand zunächst selbst unter Kontrolle zu bekommen, drei von ihnen wurden dabei verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Rund 50 Einsatzkräfte verhinderten das weitere Ausbreiten der Flammen, so dass das akut gefährdete Wohnhaus nach derzeitigem Stand bewohnbar bleibt.

Auto geht nach Fehlzündung in Flammen auf

Auslöser des wenig später in Vollbrand stehenden Pkws war nach Angaben der Feuerwehr ein Knall im Motorraum, woraufhin aus diesem Rauch auffstieg. Die Besitzerin des Ford Fiestas hatte nur den Motor starten wollen, konnte sich laut Feuerwehr-Pressesprecher Daniel Hobein erst im letzten Moment vor den Flammen in Sicherheit bringen.

Bereits auf der Anfahrt habe die Feuerwehr die schwarze Rauchsäule über dem "neuen Dorf" sehen können und umgehend die Alarmstufe erhöhen müssen. Nur durch das schnelle und umsichtige Handeln habe ein weiteres Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert werden können. Unter dem Dachstuhl stellten die Einsatzkräfte mittels Wärmebildkamera eine erhöhte Temperatur fest. Aus diesem Grund wurde die Dachhaut geöffnet und weitere Löschmaßnahmen am Dachstuhl vorgenommen. Auch ein Holzstapel in der Einfahrt des Gebäudes wurde auf mögliche Glutnester kontrolliert.

Der Einsatz der Feuerwehr zog sich bis in den Montagnachmittag hinein. Die Polizei hat die Einsatzstelle beschlagnahmt und zur Schadenshöhe die Ermittlungen aufgenommen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare