Zwei Kinder und ein Erwachsener bei Unfall mit Traktor verletzt

veröffentlicht

  • 0
- © Feuerwehr Bad Salzuflen
Traktor (© Feuerwehr Bad Salzuflen)

Bad Salzufeln. Drei Menschen sind bei einem Unfall mit einem Traktor verletzt worden. Die Freiwilligen Feuerwehr Bad Salzuflen hatte am Donnerstagabend gegen 21.40 Uhr zunächst bei einem Einsatz an der Lemgoer Straße / Lehhof bloß mit auslaufenden Diesel-Betriebskraftstoffen eines Traktors gerechnet. Vor Ort stellte sich nach Angaben der Feuerwehr jedoch heraus, dass ein Auto mit einem Traktor zusammengestoßen war.

Laut Polizeibericht wollte der 19-jährige Fahrer des Traktors mit Hänger nach links in die Einmündung Lehof abbiegen, als ein nachfolgender 46-jähriger Autofahrer zum Überholen ansetzte. Es kam daher zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, heißt es weiter. Die Beifahrerin des 46-Jährigen sowie zwei ihrer Kinder wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung ins Klinikum gebracht. Durch die Kollision trat Diesel aus dem Tank des Traktors aus. Die Feuerwehr streute die Fahrbahn ab und nahm nach Rücksprache mit dem Kreisumweltamt Erde ab, um den ausgelaufenen Kraftstoff aufzunehmen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Maßnahmen der Feuerwehr wurde die Fahrbahn gesperrt.

Aufgrund der zunächst unklaren Anzahl und Lage der verletzten Personen wurde eine Stichworterhöhung auf "TH P-klemmt" mit mehreren Personen gegeben, heißt es im Pressebericht der Feuerwehr. Daraufhin alarmierte die Leitstelle Lippe die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Bad Salzuflen aus Retzen und Holzhausen, den Einsatzleitwagen sowie weitere Kräfte des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle. Glücklicherweise konnte sich die Familie des VW Touran selbstständig aus ihrem Wagen befreien, teilt die Feuerwehr mit.

Der Einsatz für die rund 40 Einsatzkräfte zog sich laut Feuerwehr bis kurz nach Mitternacht.

Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei unter (05222)98180 entgegen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare