Fahrt nach Pyrmont endet für Barntruper mit hohem Schaden

Till Brand

  • 2
Mit seinem leistungsstarken Audi ist ein junger Barntruper in Bad Pyrmont offensichtlich zu schnell unterwegs gewesen, sodass er ins Schleudern geriet. Weil er gleich zwei weitere Autos beschädigte, liegt der Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Foto: Polizei Bad Pyrmont - © Polizei Bad Pyrmont
Mit seinem leistungsstarken Audi ist ein junger Barntruper in Bad Pyrmont offensichtlich zu schnell unterwegs gewesen, sodass er ins Schleudern geriet. Weil er gleich zwei weitere Autos beschädigte, liegt der Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Foto: Polizei Bad Pyrmont (© Polizei Bad Pyrmont)

Bad Pyrmont/Barntrup. Ein junger Barntruper hat durch seine schnelle Fahrweise am Bad Pyrmonter Schlossgarten einen schweren Unfall verursacht. Der Schaden liegt nach Angaben des zuständigen Polizeikommissariats Bad Pyrmont im mittleren fünfstelligen Euro-Bereich.

Unabhängig von den Orkanböen, mit denen Sturm „Sabine" übers Land gefegt ist, gab der 23-jährige Barntruper am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr auf der regennassen Südstraße offensichtlich zu viel Gas.

Kontrollverlust in einer Rechtskurve

Auf Höhe des Parkplatzes Gondelteich, in der langgezogenen Rechtskurve, brach das Heck des leistungsstarken Audi des Barntrupers aus, der junge Mann verlor daraufhin jegliche Kontrolle über seinen Wagen, schreibt die Polizei.

„Der Audi TT schleuderte über die Gegenfahrbahn, einen Radweg, den dazwischenliegenden Grünstreifen, einen Gehweg und durch eine Hecke auf den Parkplatz Gondelteich", ist dem Polizeibericht weiter zu entnehmen.

Dort kam der Audi zum Stehen, indem er in die rechte Seite eines Skoda einschlug. Dieser Wagen wiederum wurde gegen die nebenan abgestellten Mercedes C-Klasse geschoben. Sowohl Audi als auch Skoda waren nach dieser Kettenreaktion nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Information
Nachtrag: Wie die Polizei Bad Pyrmont mitteilt, wurde bei der Erstellung des Presseberichtes irrtümlich angegeben, dass der Unfallverursacher angegeben habe, 30 Stundenkilometer gefahren zu sein. Tatsächlich wurde keine Aussage zur gefahrenen Geschwindigkeit gemacht.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare
2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!