Neubau B66n: B1 wird zwischen Barntrup und Sonneborn gesperrt

veröffentlicht

  • 0
- © Symbolfoto: Pixabay
Baustelle (© Symbolfoto: Pixabay)

Barntrup. Ende März muss die B1 zwischen Barntrup und Sonneborn wegen massiver Erdarbeiten gesperrt werden, das teilt der Straßenbetrieb.NRW mit. Nachdem in den vergangenen Jahren die Brücken für die Ortsumgehung Barntrup gebaut wurden, geht es jetzt laut einer Pressemitteilung an den eigentlichen Straßenbau. Hierzu wurde der Auftrag für die sechs Kilometer lange Baustrecke mit einem Kostenvolumen von 13,4 Mio. Euro vergeben, heißt es weiter.

Baubeginn wird laut Straßen.NRW mit Beginn der Osterferien der 29. März sein. Begonnen wird an dem östlichen Ende der Ortsumgehung an der B1. Hier wird auf etwa 1,2 Kilometer Länge die B1 für den Anschluss an die B66n umgebaut. Diese Anschlussstelle umfasst einen Kreisverkehr und mehrere Auf- und Abfahrtsrampen. Aufgrund dieser massiven Erdarbeiten dort, kann nur unter Vollsperrung der B1 gearbeitet werden. Die Bauarbeiten und die Sperrung werden voraussichtlich bis Ende September dauern.

Für die Umleitung des Durchgangsverkehrs werden zwei getrennte Strecken ausgeschildert. In Fahrtrichtung Hameln geht die Umleitung südlich von Barntrup von der B1 über die L947, Klus weiter über Hagen bis Bad Pyrmont. Von dort nach Grießem zurück auf die B1.

In Gegenrichtung wird der Verkehr bereits in Groß Berkel von der B1 in Richtung Bösingfeld abgeleitet. Von dort über die L758, Barntruper Straße zurück nach Barntrup.

Kurzfristig musste für die Bauvorbereitung der Anschlussstelle bereits der Radweg an der B1 gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare