Schüler messen sich in Wirtschaftsfragen

Freya Köhring

  • 0
Fit in Sachen Wirtschaft: vorneweg der Kreissieger Mika Behrens. Dahinter die nächstplatzierten (von links) Robin Bulut, Robin Oliver, Daniel Schneider, Kolja Tobias Ferlemann und Mira Fricke-Begemann. Im Hintergrund die Wirtschaftjunioren Svenja Jochens, Kay Grotebrune und Ronja Krencky sowie als Gastgeber von der Ecclesia-Versicherung Stefan Wölfle und Iris Gillmann. - © Bernhard Preuß
Fit in Sachen Wirtschaft: vorneweg der Kreissieger Mika Behrens. Dahinter die nächstplatzierten (von links) Robin Bulut, Robin Oliver, Daniel Schneider, Kolja Tobias Ferlemann und Mira Fricke-Begemann. Im Hintergrund die Wirtschaftjunioren Svenja Jochens, Kay Grotebrune und Ronja Krencky sowie als Gastgeber von der Ecclesia-Versicherung Stefan Wölfle und Iris Gillmann. (© Bernhard Preuß)

Detmold. Rund 400 Neuntklässler aus Lippe haben im vergangenen Jahr am Quiz der lippischen Wirtschaftsjunioren „Wirtschaftswissen im Wettbewerb" teilgenommen. Die besten acht Schüler wurden am Freitag in Detmold prämiert und konnten sich einen Preis aussuchen.

„Dieses Jahr war es ein sehr schwerer Fragebogen", sagte Svenja Jochens von den Wirtschaftsjunioren Lippe. Insgesamt 30 Fragen zu den Themen Wirtschaft, Politik, Allgemeinwissen, Internationales, Ausbildung sowie dem Sonderthema Integration gab es zu beantworten. Mit 18 und 17 richtigen Antworten gewannen Mika Behrens und Kolja Tobias Ferlemann von der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Detmold, Robin Bulut, Mira Fricke-Begemann, Robin Oliver und Joel-Luca Schmidt von der Eduard-Hoffmann-Realschule Bad Salzuflen, Daniel Schneider von der Realschule Aspe und Justin Schurig von der Heinrich-Drake-Realschule Detmold. Somit kam von jeder teilnehmenden Schule ein Gewinner. Die Wirtschaftsjunioren hätten mit diesen Schulen bereits zusammengearbeitet. Beim nächsten Mal könnten wieder andere Schulen dabei sein, stellt Jochens fest.

„Ich freue mich sehr. Damit hätte ich nicht gerechnet", sagte der 15-jährige Mika Behrens. Im Losverfahren wurde er zusätzlich zum Kreissieger ernannt. Damit darf er im März zum Bundesfinale nach Illmenau. Dort erwartet ihn noch einmal ein Quiz. Besonders stolz war Schulleiterin Sonja Billerbeck von der Eduard-Hoffmann-Realschule: „Vier der acht Sieger kommen von unserer Schule. Das finde ich schon toll."

Darunter die einzige Siegerin Mira Fricke-Begemann. Sie darf zur Belohnung einen Tag mit dem Chef der Firma „POS-Tuning" in Bad Salzuflen verbringen. „Ich finde das interessant, mit dem Chef zu sprechen", sagte sie. Was sie einmal beruflich machen möchte, weiß sie noch nicht. Ein bisschen konkreter sind die Ziele von Gewinner Daniel Schneider: „Ich könnte mir etwas in der Metallverarbeitung vorstellen." Er hätte nicht gedacht, dass er so gut abschneide.

Zu gewinnen gab es außerdem Praktikumsgutscheine in einem Betrieb nach Wahl, Gutscheine für eine Typberatung und ein Bewerbungscoaching sowie VIP-Tickets für ein Spiel des SC Paderborn.

Die Fragen fanden die Teilnehmer mittelschwer bis schwer. Im Vergleich zu den Vorjahren wurden weniger Fragen richtig beantwortet. Der Durchschnitt lag etwa bei 21 korrekten Lösungen. Dies hänge mit den wechselnden Fragen und dem Schwierigkeitsgrad zusammen, meint Jochens.

Das Projekt entstand aus einer lippischen Initiative heraus und wurde bundesweit adaptiert. Ziel ist es, Jugendliche verstärkt für Wirtschaftsthemen zu begeistern und sie auch mit Hilfe der Preise zu motivieren, sich mit ihrer Zukunftsplanung zu befassen. Deshalb richtet sich der Wettbewerb an Neuntklässler, da diese Schüler bald vor der Frage stehen, wie es für sie nach der Schule weitergeht.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare