Schüler der Gustav-Heinemann-Schule gehen auf Waldrallye

veröffentlicht

  • 0
Auf der Streuobstwiese. - © Ralf Mühlenmeier
Auf der Streuobstwiese. (© Ralf Mühlenmeier)

Detmold/Dörentrup. Der letzte Schulausflug der dritten und vierten Klassen der Gustav-Heinemann-Schule liegt schon eine ganze Weile zurück. Groß war die Freude, als nach den Sommerferien Schulausflüge wieder erlaubt waren. So nahmen die Schüler jüngst an einer Waldrallye teil – inklusive Apfelsnack.

„Das Corona-freundliche Angebot von „NaTourEnergie, eine Waldrallye zu unternehmen, kam gerade rechtzeitig", wird Lehrerin Damaris Riesen in einer Pressemitteilung zitiert. „Endlich mal wieder raus und gemeinsam in der Natur Spannendes erleben." Ihr Kollege Ralf Mühlenmeier sieht das ähnlich: „Eine Waldrallye stärkt zudem den Zusammenhalt in der Klasse und vertieft die im Sachunterricht behandelten Themen, die in der Praxis für Kinder erlebbar werden."

Mandala aus gesammelten Naturschätzen. - © Ralf Mühlenmeier
Mandala aus gesammelten Naturschätzen. (© Ralf Mühlenmeier)

So hieß es für die Schülerinnen und Schüler der Gustav-Heinemann-Schule: Maske auf und rein in den schuleigenen Bulli und einen von NaTourEnergie zur Verfügung gestellten Elektro-Bus. Los ging es in Richtung Waldrallye nach Dörentrup, in den Ortsteil Schwelentrup. Dort angekommen, ging es ohne Masken mit genügend Sicherheitsabstand direkt in die Natur, heißt es.

Der schmeckt aber gut

Die Aufgaben der Waldrallye waren vielseitig. Der Weg führte die Kinder im Kurpark von Schwelentrup zunächst zum Bienenhaus. In einem Bienen-Schaukasten wurde die Königin unter ihrem Bienenvolk gesucht und erfolgreich gefunden. Auf der Streuobstwiese galt es danach, drei Apfelsorten zu bestimmen, bevor diese verspeist wurden. „Der schmeckt aber gut", sagte eine zehnjährige Schülerin. Ihr Favorit war nicht der Kaiser-Wilhelm oder die Rote Sternrenette, sondern der aromatische Jakob Fischer.

Während der Rallye sammelten die Schüler für ein gemeinsames Mandala verschiedene Naturmaterialien wie Kastanien, Blätter, Tannenzapfen und Äpfel. Auch der Waldboden mit seinen Tieren konnte während der Rallye unter die Lupe genommen werden. Das Sika-Wild ließ sich im Gehege ebenfalls blicken. Am Ende des Vormittags waren sich alle einig: „Schön war es, endlich mal wieder gemeinsam in der Natur unterwegs zu sein. Die Kinder hatten jede Menge Spaß und konnten sich draußen an der frischen Luft frei bewegen", heißt es.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!