Opfern von Zwangsprostitution soll geholfen werden

Marianne Schwarzer

  • 0
Opfern von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung will die Beratungsstelle Nadeschda helfen. Theodora berät weiter Prostituierte. Der Kreis Lippe stellt die Finanzierung sicher. - © Symbolfoto: Pixabay
Opfern von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung will die Beratungsstelle Nadeschda helfen. Theodora berät weiter Prostituierte. Der Kreis Lippe stellt die Finanzierung sicher. (© Symbolfoto: Pixabay)

Die beiden Beratungsstellen für Prostituierte in Ostwestfalen und für Opfer von Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung sollen auch weiterhin finanziell vom Kreis Lippe unterstützt werden. Beide Einrichtungen waren existenziell bedroht, weil die EU-Förderung weggefallen war.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.