Ex-"Weather-Girl" bringt Heidener Dorfkirche zum Beben

Laurenz Tegethoff

  • 0
Lebt die Musik: Ingrid Arthur und ihre Band reißen mit ihren Songs aus Pop und Soul das Publikum in der vollbesetzten Dorfkirche mit. - © Laurenz Tegethoff
Lebt die Musik: Ingrid Arthur und ihre Band reißen mit ihren Songs aus Pop und Soul das Publikum in der vollbesetzten Dorfkirche mit. (© Laurenz Tegethoff)

Lage-Heiden. Klangvolle Musikbeats und grell leuchtenden Bühnenstrahler haben das Innere der Dorfkirche erfüllt. Jeder einzelne der über 430 Besucher fühlte einen ersten kribbelnden Vorgeschmack auf den Höhepunkt des Abends, der mit Spannung erwartet wurde.

Wer das gewohnte Bild aus Altarraum und den aufgereihten Stuhlreihen davor suchte, musste an diesem Abend einen zweiten Blick durch das imposante Rund des evangelisch-reformierten Gotteshauses schweifen lassen. Die ehrenamtlichen Helfer hatten die Kirche für wenige Stunden in einen beeindruckenden Konzertsaal verwandelt.

Hoher musikalischer Besuch hatte sich für das Wochenende angekündigt. Keine geringere als Sängerin Ingrid Arthur, die früher bei den „Weather-Girls" mitsang, belebte mit ihren Musikern „The Player’s Club" den Ort schwungvoll. Anlass ihres Besuches war das Benefizkonzert der Heidener Kirchengemeinde.

Bereits zum 13. Mal ging eine derartige Veranstaltung über die Bühne.

„In unseren Konzerten bieten wir jedes Jahr Musik, die bewegt. Mit einem Unplugged-Abend sind wir damals klein gestartet und haben uns nun zu einem großen Pop-Abend hin entwickelt", erklärte Gerd Bicker. Der Mitorganisator des Quartetts um Ute Bicker, Markus Kahle und Simone Hohmann hielt die Fäden für den reibungslosen Ablauf des Abends in den Händen. Unter dem Titel „Noten helfen" hießen die Heidener Gastgeber ihre Besucher willkommen. Neben der Musik boten Jugendliche an Verkaufsständen ein Buffet an.

Als die Gitarren der Backgroundmusiker ertönten, wich das Gemurmel schlagartig einer großen Vorfreude. Die Scheinwerfer illuminierten die Bühne hell, und plötzlich stand Ingrid Arthur mit silberglänzenden High Heels im Rampenlicht. Mit unnachahmlicher Stimme intonierte sie ihr erstes Lied. Das Heidener Publikum war vom Start weg begeistert, wippte und sang mit. In der mehrstündigen Mischung aus teils ruhigen und klangvollen Evergreens traf sie den Nerv der Zuhörer. Langanhaltende Ovationen des Publikums waren ihr sicher.

Bereits am Vormittag probte die schillernde Musikerin im Rahmen eines Workshops diverse Titel des Abends mit interessierten Heidenern. Laut den Veranstaltern wurde dieser ebenso gut angenommen wie das ausverkaufte Konzert am Abend. Der Erlös des Wochenendes soll in die Jugendarbeit der Gemeinde fließen, um über das Jahr verteilt Aktivitäten und Ausflüge zu realisieren.

Nachdem der letzte Ton des Konzerts verklungen war, hieß es für die engagierten Helfer noch ein Mal tatkräftig anpacken.

Für den wenige Stunden später stattfinden Gottesdienst richteten sie das Kircheninnere wieder so her, dass dieses auf den ersten Blick vertraut wie immer aussah.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!