Mehrere Verletzte durch Verkehrsunfälle am Wochenende in Lippe

veröffentlicht

  • 0
Häufig war Alkohol am Steuer die Ursache für den Unfall. - © dpa
Häufig war Alkohol am Steuer die Ursache für den Unfall. (© dpa)

Lemgo/Lage/Schieder-Schwalenberg. Am Wochenende haben sich in Lippe mehrere Unfälle ereignet. Drei Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Mehrere Fahrer kamen mit viel Glück und dem Schrecken davon. Bei einigen Unfällen vermutet die Polizei Alkohol und Betäubungsmittel als mögliche Ursache.

In Lage wird eine E-Bike-Fahrerin schwer verletzt

Eine 31-jährige Lagenserin wollte am Freitagnachmittag gegen 15.10 Uhr mit ihrem Renault Clio von der Bruchstraße nach rechts auf die Stauffenbergstraße abbiegen. Dabei übersah sie eine von links kommende und damit vorfahrtberechtigte E-Bike-Fahrerin und touchierte diese. Die 71-jährige Radfahrerin, die ebenfalls aus Lage stammt, stürzte durch den Aufprall zu Boden. Zum Zeitpunkt des Unfalls trug sie keinen schützenden Fahrradhelm. Sie musste mit schweren Kopfverletzungen durch einen Rettungswagen ins Klinikum Detmold eingeliefert werden. Der entstandene Sachschaden ist eher gering. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich bitte unter der Telefonnummer 05231-6090 zu melden.

Betrunkener kommt in Schieder-Schwalenberg von Fahrbahn ab

Am Sonntagmorgen fuhr ein 37-jähriger Mann aus Schieder-Schwalenberg gegen 0.30 Uhr auf der Bahnhofstraße. Im Verlauf der Straße verlor er die Kontrolle über seinen VW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Mann unter Alkoholeinwirkung stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

Zwei junge Menschen bei Unfall in Detmold verletzt

Ein mit vier jungen Detmoldern besetzter VW Fox fuhr am Freitagabend gegen 21.30 Uhr auf der Lopshorner Allee von Augustdorf kommend in Richtung Hiddesen. In einer Linkskurve kam der Wagen aus bislang nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengaben und überschlug sich. Der 20-jährige Fahrer und eine 17-jährige Beifahrerin zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Die beiden anderen 15- und 18-jährigen Insassen blieben unverletzt. Bei der Aufnahme des Unfalls bemerkten die Beamten bei dem verletzten Fahrer Anzeichen für einen Konsum von Betäubungsmitteln. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und sein Führerschein sichergestellt.

19-Jähriger prallt in Lemgo gegen einen Telefonmasten

Mit hohem Tempo fuhr ein junger Lemgoer am frühen Samstagmorgen gegen 5 Uhr mit seinem Audi auf der Straße "Weißer Weg". In einer Rechtskurve verlor der 19-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte über die Fahrbahn hinaus und prallte gegen einen Telefonmasten, der daraufhin umstürzte. Da der junge Mann offenbar unter Alkoholeinfluss stand, ordneten die Polieibeamten die Entnahme einer Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher.

Unfallflucht nach Missachtung der Vorfahrt in Lemgo

Am Freitag befuhr ein 58-jähriger Mann aus Leopoldshöhe gegen 17.15 Uhr mit seinem Dacia die Herforder Straße in Richtung Lemgo. Dabei schleppte er den Hyundai seines Sohnes ab, der zuvor mit einer Panne liegengeblieben war. Als die beiden Fahrzeuge sich der Einmündung Herforder Straße/Bielefelder Straße näherten, bog kurz vor ihnen ein schwarzer Kombi aus der Bielefelder Straße nach links auf die Herforder Straße in Fahrtrichtung Bad Salzuflen ab. Um eine Kollision zu vermeiden, leitete der 58-jährige Daciafahrer eine Notbremsung ein. Sein Sohn im abgeschleppten Hyundai konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Dacia des Vaters auf. Das verursachende Fahrzeug flüchtete in Richtung Bad Salzuflen, ohne dass der Fahrer Notiz von dem Unfall nahm. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem flüchtigen schwarzen Kombi machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Detmold unter der Telefonnummer 05231-6090.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!