Lipper sagt Pfunden im TV den Kampf an - die Hintergründe von Thomas' Fettkampf

Michaela Weiße

  • 1
Thomas Marx aus Leopoldshöhe und Sternekoch Frank Rosin üben sich in gesunder Küche. - © kabel eins / Guido Engels
Thomas Marx aus Leopoldshöhe und Sternekoch Frank Rosin üben sich in gesunder Küche. (© kabel eins / Guido Engels)

Leopoldshöhe-Greste. Zahlreiche Diäten hat Thomas Marx aus Greste bereits ausprobiert – und erfolglos wieder abgebrochen. Zuletzt brachte er 127,8 Kilogramm auf die Waage. Als Kandidat der neuen Fernseh-Sendung „Rosins Fettkampf – Lecker schlank mit Frank" hat der 35-Jährige seinen überschüssigen Pfunden erneut den Kampf angesagt. LZ.de erzählt Thomas Marx von den Herausforderungen mit seiner Diät - und der Arbeit vor der Kamera.

Ursprünglich hatte sich Thomas Marx aus einer Bierlaune heraus für das TV-Format "The Biggest Loser" beworben. Das klappte zwar nicht, dafür wurde er aber zum Casting von „Rosins Fettkampf" eingeladen. „Das Konzept der Sendung hat mir gut gefallen", sagt Thomas Marx.

Eben dieses Konzept sieht vor, dass die Kandidaten zusammen mit ihren Coaches in ihren Teams mit indiviudellen Diätplänen und Sportprogrammen abnehmen. Die bekannten Profiköche Frank Rosin und Sebastian Lege treten mit ihren jeweils vier Kandidaten im Abnehm-Teamduell gegeneinander an. Am Ende jeder Sendung muss einer gehen. Das Team, das am wenigsten Gewicht verloren hat, verliert den Kandidaten, der am wenigsten abgenommen hat. So sind auch die prominenten Team-Kapitäne vor einem Rauswurf nicht sicher. Der Kandidat, der bis zum Ende der Staffel prozentual am meisten Gewicht verloren hat, gewinnt 10.000 Euro. Der Grester Maschinenführer schaffte es in die Sendung und landete im Team von Sterne-Koch Frank Rosin.

Cola zum Frühstück

So sah Thomas Marx zum Start dre Abnehm-Challenge aus. Sein Ziel: Ein "Uhu" werden. - © kabel eins / Willi Weber
So sah Thomas Marx zum Start dre Abnehm-Challenge aus. Sein Ziel: Ein "Uhu" werden. (© kabel eins / Willi Weber)

Thomas Marx ist seit seinem 15. Lebensjahr übergewichtig. „Mit 17 habe ich dann die 100-Kilo-Marke durchbrochen. Ich esse leidenschaftlich gerne. Irgendwann verlor ich die Kontrolle." Cola zum Frühstück, ungesundes Essen, übergroße Portionen. „Ein Sättigungsgefühl stellte sich gar nicht mehr ein", sagt Thomas Marx. Sein Ernährungsverhalten blieb nicht ohne Folgen. Der Arzt bescheinigte ihm schlechte Fettwerte und gab ihm den ernsten Rat, abzunehmen. Eine Fettleber, Atemstörungen während des Schlafes sowie ein Harnsäureüberschuss, der zu einem Gichtanfall führen kann, diagnostizierte schließlich auch Mediziner Urs Schaden, der die Kandidaten während der Sendung betreut.

Bei „Rosins Fettkampf" bekommt jeder Kandidat eine eigens auf ihn zugeschnittene Diät. Thomas Marx’ Diät: vegetarisch. „Ich war geschockt", sagt der 35-Jährige. Über einen längeren Zeitraum komplett auf Fleisch verzichten? Das konnte sich der leidenschaftliche Griller nicht vorstellen. Doch er nahm die Herausforderung an. Ebenso sagte er seinem inneren Schweinehund den Kampf an und verfolgte ein intensives Sportprogramm.

Vorher habe er als Trainer des TuS Asemissen 2 und früherer Torwart zwar auch schon Sport gemacht, jedoch nicht in dieser Intensität. „Am Anfang bin ich viel Fahrrad gefahren und geschwommen – 60 bis 90 Minuten am Tag", erzählt der TV-Kandidat von seinem Abnehm-Konzept. Zudem fuhr er einmal in der Woche zu seinem Personal-Trainer nach Recklinghausen, der den Kandidaten als Experte zur Seite gestellt wurde.

Rosin auf Heimatbesuch

Die erste Folge, die in der vergangenen Woche ausgestrahlt wurde, meisterte er mit Bravour. Mit 9,4 Kilogramm weniger auf den Hüften schaffte er es in die nächste Runde. Zum Wiegen treffen sich die Kandidaten alle drei Wochen. In der Zwischenzeit integriert jeder Teilnehmer das Abnehmprogramm in seinen Alltag. Hin und wieder gibt es auch gemeinsame Aktivitäten mit den anderen Teammitgliedern.

Ein Kamerateam in den eigenen vier Wänden, das war für Thomas Marx und Ehefrau Katrin (36) sowie den beiden Kindern Leon (7) und Mia (5) eine neue Erfahrung. Den eigenen Familienalltag später im Fernsehen zu sehen, sei für alle besonders aufregend gewesen. Als sich mit Frank Rosin prominenter Besuch im beschaulichen Greste ankündigte, war auch die Neugier bei dem einen oder anderen Nachbarn geweckt, erzählt Thomas Marx. Neben den Aufzeichnungen mit dem Kamerateam von Kabel eins filmte der Lipper seinen Diät-Alltag auch selbst.

Thomas Marx und Frank Rosin, der mit 123,8 Kilogramm startete, haben sich ein gemeinsames Ziel gesetzt: „Ein Uhu werden – unter 100 Kilogramm." Wie es für den lippischen Kandidaten weitergeht, ist am Donnerstag. 10. Januar, um 20.15 Uhr auf Kabel eins zu sehen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!