Einkaufen auf dem Flohmarkt an der Ameide

Sven Koch

  • 0
Auch mal mit XXL-Bär: ein Stand auf dem Flohmarkt an der Ameide. - © LZ-Archiv
Auch mal mit XXL-Bär: ein Stand auf dem Flohmarkt an der Ameide. (© LZ-Archiv)

Detmold. Flohmarkt an der Ameide in Detmold – das hört sich ganz beschaulich an. Ist es auch, aber viel größer als die Bezeichnung erahnen lässt: Der Flohmarkt zieht sich über mehrere Kilometer hinweg – und das vor der wunderbaren Kulisse der Altstadt und der Parklandschaft Friedrichstal.

Jeden ersten Samstag im Monat findet er statt – so auch an diesem Samstag, 5. September. Wer will, der kann am Landestheater starten und dann bis zur Oberen Mühle an Ständen entlang laufen. Dort gibt es eigentlich alles: Kleidung, Bücher, Platten, Spielzeug, Dekoartikel, Sammlerwaren. Gute Fitness und Nerven sind gefragt: Es ist stets irre voll und eng. Dabei ist der Flohmarkt nicht mit professionell arrangierten zu verwechseln, die für gewöhnlich auf größeren Plätzen in Gewerbezonen aufgebaut werden. Zwar gibt es sicherlich so manche professionell arbeitende Beschicker – wer sich aber als „Normalbürger“ in den Kopf setzt, ein paar Dinge zu verkaufen, der kann das an der Ameide tun. Früh aufstehen muss er allerdings, um einen guten Platz zu ergattern: Aufbaubeginn ist um 6 Uhr, Ende einschließlich Abbau um 16 Uhr.

Alle Tipps aus der Redaktion finden Sie unter www.LZ.de/liptipp

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare