Den Leistruper Wald einmal anders erleben

Dominik Tegeler

  • 0
Am Guckrohr: Edith Romberg mit Enkelin Lexa. - © Dominik Tegeler
Am Guckrohr: Edith Romberg mit Enkelin Lexa. (© Dominik Tegeler)

Detmold-Diestelbruch. Erst vor wenigen Wochen hat der Heimatverein „Unser Diestelbruch“ ein neu hergerichtetes Stück im Leistruper Wald präsentiert. Neben der beruhigenden Wirkung der Natur können die Besucher dort nun auch den Erlebnispfad genießen.

Start ist am Schild „Rundwanderwege Leistruper Wald“ auf dem Parkplatz am ehemaligen Waldcafé an der Leistruper-Wald-Straße, das in tiefere Gefilde weist. Dort erwarten die Wanderer und Spaziergänger insgesamt 17 aus Holz angefertigte Erlebnisstationen wie Guckrohre, ein Balancierbaum und eine Waldsprunganlage, die der Heimatverein zusammen mit Unterstützung verschiedener Institutionen installiert hat. Hier können Bewegungsfreudige ausprobieren, ob sie so weit springen können wie Fuchs, Wildschwein & Co.

Den Höhepunkt bildet ein Baumtelefon, mit dem zu zweit per Klopfsignal kommuniziert werden kann. Der Rundweg endet schließlich wieder am Ausgangspunkt und ist gerade für Familien mit Kindern gut geeignet.

Alle Tipps aus der Redaktion finden Sie unter www.LZ.de/liptipp

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare