Magazin "Lecker Lippe": Das sind die Lieblingsrezepte unserer Leser

Sandra Castrup

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Lecker Lippe
Michaela Kampe und Claus-Dieter Meinert bei der Zubereitung der Schweinebäckchen - © Vera Gerstendorf-Welle
Michaela Kampe und Claus-Dieter Meinert bei der Zubereitung der Schweinebäckchen (© Vera Gerstendorf-Welle)

Detmold. Wo sonst bis zu 16 Koch-Azubis die Messer wetzen, durften sieben LZ-Leser den Kochlöffel schwingen: in der Profi-Lehr-Küche am Detmolder Felix-Fechenbach-Berufskolleg. Beobachtet vom Chef de Cuisine Jürgen Rabe, fotografiert, gefilmt und interviewt. Kein Wunder also, dass vor lauter Aufregung gleich die Eier fliegen und eine Schüssel mit Mehl Feuer fängt.

Es ist angerichtet: Bevor es an die Teller geht, bestaunt die Gruppe noch ihr Werk und nimmt noch für ein Erinnerungsfoto Aufstellung. - © Vera Gerstendorf-Welle
Es ist angerichtet: Bevor es an die Teller geht, bestaunt die Gruppe noch ihr Werk und nimmt noch für ein Erinnerungsfoto Aufstellung. (© Vera Gerstendorf-Welle)

Doch die anfängliche Nervosität ist schnell verflogen. Denn die Debütanten am Show-Herd sind bestens vorbereitet. Alle haben ihr Lieblingsrezept mitgebracht, das sie bei der LZ eingereicht und welches die Jury-Mitglieder für das „Lecker Lippe"-Magazin ausgewählt hatten.

Während Redaktionsleiter Dirk Baldus die Teilnehmer noch begrüßt und Barbara Lucas vom LZ-Marketing die Schürzen verteilt, knöpft Michaela Kampe bereits ihre schwarze Gastro-Koch-Jacke zu. Personalisiert mit einem kleinen roten Herzchen. „Ein Geschenk von meinem Mann", verrät die gebürtige Pfälzerin. Den hat sie auch mitgebracht und prompt zum Kartoffelschälen eingespannt. Um ihre Schweinebäckchen in Rotweinsoße pünktlich zum in zwei Stunden avisierten gemeinsamen Essen servieren zu können, hat die pharmazeutisch-technische Assistentin nämlich keine Zeit zu verlieren. „Die brauchen gute 90 Minuten", sagt die Hobbyköchin und legt los.

Einige Herdplatten weiter – es gibt übrigens an jedem Arbeitsplatz die Wahl zwischen Induktions-, Ceran- als auch Gasfeldern – traut Edith Harder den High-Tech-Geräten noch nicht so richtig über den Weg. „Zuhause habe ich lediglich einen Mixer." Die Seniorin macht sich Sorgen, ob sie hier ihren Kürbis-Pickert überhaupt hinbekommt. Doch Jürgen Rabe lässt niemanden im Stich. Der Küchenmeister wirbelt zwischen den Probanden hin und her, hilft und gibt Tipps. Besonders, was die anschließenden Dekorationen angeht, denn Fotograf Hubertus Kemper wartet schon darauf, von jedem Gericht jeweils einen Schau-Teller professionell in Szene zu setzen.

Andrea Schadow-Lorenz und ihr Mann Uwe Lorenz staunen nicht schlecht, als Jürgen Rabe fingerfertig zeigt, wie man aus einem Apfel ein Blätter-Kunstwerk schnitzt. „Ich verziere grundsätzlich nur mit den Zutaten, mit denen auch gekocht wird", so der Kochausbilder, während er den herbstlichen Pilzkuchen der Horn-Bad Meinberger auf dem Teller anrichtet. Mittlerweile duftet es von allen Seiten köstlich. Elke Kirchhof macht die Steckrübe als Püree salonfähig, indem sie ein Stück Lammfilet dazu kredenzt. Dabei schaut ihr Mitstreiterin Ursula Hoffmann-Kuhfuß über den Kochtopfrand. Sie setzt den farblichsten Akzent in der Runde. „Warme rote Beete, eine tolle Beilage zu Fleischgerichten", verweist sie auf das Rezept ihrer Mutter, das so manche Kindheitserinnerung weckt. „Mein Bruder möchte, dass ich ihm davon einen Tuppertopf voll ins Rheinland schicke", sagt Ursula Hoffmann-Kuhfuß lachend und rührt die saure Sahne unter.

Wie vielseitig und kulinarisch die Lipper in der Küche sein können, beweist Uwe Eggers. Dabei ist er „nur" Beute-Lipper – zugezogen aus Norddeutschland. Trotzdem hat er den „Lippischen Strohsemmel-Burger" erfunden. „Zwischen die Strohsemmel-Hälften kommen Kartoffelscheiben, geräuchertes Forellen-Filet und Tomaten", beschreibt er in Kurzform den jüngsten Anwärter auf den Titel zum lippischen Nationalgericht.

Mit ungewöhnlichen Kombinationen setzt sich auch Angelika Welsche gerne auseinander. Sie hat wiederum einem ganz alten Rezept neues Leben eingehaucht: Stachelbeergrütze mit Schlemmersoße. In diesem Fall beinhaltet das eine Mischung aus Creme Fraiche, Weißwein und Eierlikör. „Warm und kalt ein Hit", werden am Ende alle Teilnehmer dieses ganz besonderen Koch-Events urteilen. Ein wahrer Gaumengenuss, genauso wie das Saure-Sahne-Dessert, das Günter Puzberg von „Lippequalität" zu der Leibspeisen-Auswahl beisteuert.

Ab sofort erhältlich

Das Bauchgefühl hat uns nicht getäuscht: Gutes und gesundes Essen mit regionalen Produkten ist für die Lipper ein großes Thema. Viele LZ-Leser sind unserer Bitte gefolgt und haben ihre Rezepte geschickt – einige wurden mit Küchenmeister Jürgen Rabe nachgekocht.

Diese und weitere Rezepte finden alle Abonnenten in der ersten Ausgabe von „Lecker Lippe". Das Magazin gibt es in allen Geschäftsstellen der LZ für 3,90 Euro zu kaufen. Darin finden Sie nicht nur die Rezepte, sondern auch Infos und Tipps rund um die Themen Kochen, Genuss und gesundes Leben.

Ein kleines Menü finden LZ-Plus-Leser bereits auf LZ.de/leckerlippe

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!