Gebäude eingestürzt: Großbrand im Kraftwerk Veltheim

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Feuerwehr
  3. Brand
  4. Kraftwerk
- © Christophe Gateau/dpa
Feuer an ehemaligem Kraftwerk in Porta Westfalica. (© Christophe Gateau/dpa)

Porta Westfalica-Veltheim. Großeinsatz der Feuerwehr am Kraftwerk in Veltheim: Laut ersten Erkenntnissen von vor Ort stehen Teile des Kraftwerks am Mittwochabend in Vollbrand, wie das Mindener Tageblatt berichtet. Eine meterhohe Rauchwolke zieht über das Gelände. Ein Teil der Gebäude ist bereits eingestürzt. Auch weitere Bereiche drohen derzeit zu kollabieren.

Wie Detlef Brand, Leiter des Ordnungsamts der Stadt Porta mitteilte, entstand das Feuer bei Abbrucharbeiten am Kraftwerk. Eine Firma sei derzeit damit beauftragt große Teile des Komplexes abzureißen, etwa 20 Arbeiter sind dafür im Einsatz. Verletzt wurde von ihnen niemand, so Brand. Allerdings habe es gegen 18 Uhr vier bis fünf kleine Explosionen am Kraftwerk gegeben.

Laut Auskunft von Lutz Altenhöner, Sprecher der Portaner Feuerwehr, entstand der Brand vermutlich in der Rauchgasentschwefelung auf dem Gelände. Der Wäscher für die Rauchgase sei demnach innen dick gummiert, was die starke Rauchentwicklung erklären könnte.

Gebäude soll kontrolliert abbrennen

Das Feuer ist laut seiner Einschätzung mittlerweile unter Kontrolle, die Löscharbeiten werden sich aber voraussichtlich noch bis nach Mitternacht hinziehen. Das betroffene Gebäude soll kontrolliert abbrennen. Auch von der Feuerwehr wurde niemand verletzt. Ein Helikopter der Polizei beobachtet das Gelände von oben.

Probleme bereiten allerdings zahlreiche Schaulustige, die teilweise mit ihren Familien den Großeinsatz beobachten, fotografieren und filmen. Inzwischen wurde eine Sicherheitsfirma beauftragt, die Bürger vom Kraftwerk fern zu halten. Auch die Polizei räumt das Gelände, weil weiterhin Einsturzgefahr droht. Deshalb machte sich auch das THW mit einem Bulldozer auf den Weg nach Porta.

Die Warn-App NINA des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bittet Anwohner unterdessen, Fenster und Türen aufgrund der Geruchsbelästigung geschlossen zu halten. Lüftungs- und Klimaanlagen sollten umgehend abgeschaltet werden.

Ob das Umsonst & Draußen-Festival, das vom 2. bis 4. August auf dem Gelände des Kraftwerks stattfinden soll, wie geplant laufen wird, ist derzeit noch völlig unklar.

Im März 2015 war das Kraftwerk stillgelegt worden. Das Verwaltungsgebäude des Kraftwerks wurde 2015 und 2016 zeitweise als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Das Kraftwerksgelände wurde 2018 verkauft.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!