Klimawandel: Gefahr durch eingeschleppte Mückenarten

Von Mona Wenisch, dpa

Mona Wenisch

  • 0
- © Ennio Leanza/KEYSTONE/dpa
Der Klimawandel sorgt dafür, dass sich immer mehr Stechmücken aus dem Süden auch in Deutschland wohlfühlen. (© Ennio Leanza/KEYSTONE/dpa)

Im Zuge des Klimawandels werden in Deutschland immer mehr Arten heimisch, die lange nur in südlicheren Ländern lebten. Auch Mücken und Zecken zählen dazu. Das Problem: Mit den Plagegeistern wandern auch von ihnen übertragene Krankheiten ein.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.