Reisanbau gefährdet Tansanias bedrohte Tiere

Von Kristin Palitza, dpa

veröffentlicht

  • 0
- © Asilia Afrika/dpa
Mehr als 500 vom Aussterben bedrohte Afrikanische Wildhunde leben im Ruaha-Nationalpark in Tansania. (© Asilia Afrika/dpa)

Reis ist ein beliebtes Grundnahrungsmittel in Tansania. Doch sein Anbau zerstört die Hauptwasserquelle eines wichtigen Nationalparks in Afrika - und gefährdet so vom Aussterben bedrohte Tiere.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.