LZ-Cup-Endrunde verspricht Spannung

Hallenfußball: Auslosung der Endrunde im Medien Centrum Giesdorf

Dietmar Welle

  • 0
Um diesen Pokal geht es: Kirsten Bröker (LZ-Marketing) hält den LZ-Cup in der Hand. Zudem freuen sich Sponsoren, Organisatoren und die Delegierten der Vereine auf dei Endrunde in der Lemgoer Lipperlandhalle.  - © Gerstendorf-Welle
Um diesen Pokal geht es: Kirsten Bröker (LZ-Marketing) hält den LZ-Cup in der Hand. Zudem freuen sich Sponsoren, Organisatoren und die Delegierten der Vereine auf dei Endrunde in der Lemgoer Lipperlandhalle.  (© Gerstendorf-Welle)
Die Paarungen für die Endrunde stehen fest - es wird spannend!
Die Paarungen für die Endrunde stehen fest - es wird spannend!

Detmold. Montagabend im Medien Centrum Giesdorf: Mit Spannung haben Vereinsvertreter, Organisatoren und Sponsoren die Auslosung der Endrunde um den LZ-Cup verfolgt. Für Herzklopfen ist gesorgt.

Denn die von Michael Born, Manager des Erstligisten SC Paderborn, mit Hilfe von Pokalspielleiter Bernhard Brandt ausgelosten Gruppen haben es in sich. So trifft Vorjahressieger RSV Barntrup in Gruppe 1 auf den Geheimfavoriten TBV Lemgo sowie den Bezirksligisten TSV Oerlinghausen und den TSV Horn. Für Andreas Schlingmann, den Chef der Barntruper, ist das eine „schwere Gruppe“. Aber auch in der Vergangenheit des LZ-Cups habe Barntrup immer extrem starke Gegner gehabt. Schlingmann: „Wir geben von der ersten bis zur letzten Minute Vollgas. Das kennen wir nicht anders.“ Oerlinghausens Trainer Angelo Ntaflos schmunzelte: „Für uns ist es so wie für alle: Du musst jeden schlagen, um nachher den Pott in den Händen zu halten.“

In der Gruppe 2 tummeln sich ausschließlich A-Ligisten mit TuS Lipperreihe, SG Berlebeck-Heiligenkirchen, TuS Kachtenhausen und TSV Kirchheide. Der Vorteil dieser Zusammenstellung liegt klar auf der Hand: Zumindest ein A-Ligist erreicht das Halbfinale der besten vier Turniermannschaften. „Das ist eine extrem interessante Gruppe“, freute sich Lipperreihes Coach Uwe Hohnhold über die kommenden Gegner. In dieser Gruppe sei im Vorfeld kein echter Favorit auszumachen. Hohnhold: „Ich bin wirklich nicht unzufrieden mit der Losfee.“ Schmonzette am Rande: Noch am vergangenen Freitag hatte Hohnhold den TuS Kachtenhausen zum Hallentest eingeladen. Und der kam und kickte freundschaftlich mit den Lipperreihern. Hohnhold: „Jetzt gibt es keine Geheimnisse mehr.“

Richtig zur Sache geht es auch in der Gruppe 3 mit den Bezirksligisten FC Augustdorf, Post SV Detmold und TSV Schötmar sowie dem A-Ligisten Sportfreunde Oesterholz-Kohlstädt. „Das sind extrem unangenehme Gruppengegner“, so Post-Fußballchef Michael Grundmann, der besonders Respekt vor dem TSV Schötmar zeigt. Dessen Manager Ulas Tokdemir blieb ganz cool: „Das ist keine Todesgruppe. Ich habe es schlimmer erwartet. Wir nehmen alle, wie sie kommen.“

Das Finale findet am Sonntag, 11. Januar, ab 10 Uhr in der Lipperlandhalle Lemgo statt. Karten gibt es in allen Geschäftsstellen der LZ und an der Tageskasse.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare