LZ-Cup Finale steigt am Sonntag: Wer ist Lippes Nummer eins?

Sebastian Lucas

  • 0
Post-TSV Detmold: Glückliche Sieger aus dem Jahr 2017 - © Paul Cohen
Post-TSV Detmold: Glückliche Sieger aus dem Jahr 2017 (© Paul Cohen)

Kreis Lippe. Das große Finale der Lippischen Hallenfußball-Meisterschaften um den LZ-Cup startet Sonntag, 10 Uhr, in der Phoenix-Contact-Arena. Zum fünften Mal in Folge ist der Handballtempel der Austragungsort. Wer nimmt den Pott und 1500 Euro Prämie mit nach Hause? Heißester Anwärter ist offenbar Post-TSV Detmold, der 2015, 2016 und 2017 in Lemgo gewann.

Die LZ bat im Vorfeld seine Experten Roland Szymkowiak (47) und Michael Krügel (53) sowie Endrunden-Moderator Andreas Schlingmann (51) um ein Ranking. Zwölf Punkte bedeuteten Topfavorit, ein Zähler krasser Außenseiter. Szymkowiak und Krügel gaben den Postlern die Höchstpunktzahl, Schlingmann „nur" elf Zähler. „Detmold profitiert von seiner Erfahrung, auch beim Futsal. Die Laufwege der Felker-Brüder Johann und Alexander – sie haben schon ’was", findet Krügel, Trainer der SG Bega/Humfeld. Szymkowiak, Coach des SV Falkenhagen, ergänzt: „Die besten Hallenspieler Lippes kicken bei Post." Andreas Schlingmann sieht SG Hiddesen-Heidenoldendorf vor dem Rekordchampion. Die Truppe von Markus Rüschenpöhler hatte sich in der Vorrunde vor den Postlern und in der Zwischenrunde vorm FC Augustdorf behauptet. Die Augustdorfer sehen Krügel (elf Zähler) und Schlingmann (10) weit vorne.

„Der FCA kennt sich bestens in Lemgo aus", streicht Krügel heraus. Aus dem FuL-Kreis Lemgo trauen die Fachleute am meisten der SG Hörstmar/Lieme zu. Szymkowiak: „Sie spielte eine super Vor- und Zwischenrunde, scheiterte in Lemgo bisher oft knapp." Krügel weiß: „Genauso wie Barntrup setzt die SG auf einen fliegenden Torwart. Das kann ein Vorteil sein." Die SG und der RSV sind die einzigen Teams, die im bisherigen Turnierverlauf

Der Trend: Die Tabelle zeigt den erzielten Punkteschnitt in Vor- und Zwischenrunde des LZ-Cups. - © Paul Cohen/Grafik: Benjamin Möller
Der Trend: Die Tabelle zeigt den erzielten Punkteschnitt in Vor- und Zwischenrunde des LZ-Cups. (© Paul Cohen/Grafik: Benjamin Möller)

verlustpunktfrei blieben (je sechs Siege).

Live-Übertragung aus Lemgo

Die LZ-Sportredaktion geht fest davon aus, dass die 24 Endrundenpartien vor einer riesigen Kulisse in der Phoenix-Contact-Arena stattfinden. Wer nicht live dabei ist, kann die entscheidenden Partien im Internet auf LZ.de live verfolgen.

Ab 15 Uhr moderiert LZ-Sportredakteur Sebastian Lucas, an dessen Seite rücken Nico Haase (früher RSV Barntrup, beim Männerfinale) und Jana Wiemann (FC Donop/Voßheide) beim Endspiel der Frauen. Bei den Männern spielen in der Gruppe 1 ab 10 Uhr: TSV Oerlinghausen, Post-TSV Detmold, VfL Lüerdissen, TSV Horn; Gruppe 2 ab 10.15 Uhr: RSV Barntrup – TBV Lemgo, FC Augustdorf, SuS Pivitsheide; Gruppe 3 ab 10.30 Uhr: FSV Pivitsheide, SG Hiddesen-H’dorf, SC Bad Salzuflen, SG Hörstmar/Lieme. Das Männerturnier unterstützen neben der LZ: Sparkassen in Lippe, Herforder, Bad Meinberger und Lippische.

Alles zum Turnier (Live-Ticker ab 9.15 Uhr) und Spielplan: LZ.de/lzcup

Elke Albert vom FC Donop/Voßheide: "Wir sind Favorit"

Neben den Männern ermitteln am Sonntag auch die Frauen den lippischen Hallenchampion in der Phoenix-Contact-Arena. Die Halbfinals zwischen FC Donop/Voßheide und SG Alverdissen/Extertal (ab 14.35 Uhr) sowie VfL Hiddesen – TSV Sabbenhausen (15.15 Uhr) sind genauso in die Finalrunde integriert wie das Endspiel (ab 15.55 Uhr). „Wir sind voller Vorfreude und nehmen die Rolle des Topfavoriten als einzig verbliebener Landesligist an", sagt Elke Albert, Obfrau des FC Don/Voss: „Die Mädels brennen." Albert rechnet im Endspiel mit Sabbenhausen als Gegner: „Wir haben vor zwei Jahren gesehen, dass es auch schief gehen kann." 2017 hatte Sabbenhausen 1:0 im Endspiel gegen Donop/Voßheide gewonnen, im vergangenen Jahr sicherte sich der FC den Titel. Zum dritten Mal gibt es in diesem Jahr den LZ-Cup der Frauen, den neben dieser Zeitung Landrat Dr. Axel Lehmann als Sponsor unterstützt.

Information

Die Tipps der Experten

Andreas Schlingmann:
1. SG Hiddesen-Heidenoldendorf, 2. Post-TSV Detmold, 3. FC Augustdorf, 4. SG Hörstmar/Lieme, 5. RSV Barntrup, 6. TSV Oerlinghausen, 7. TSV Horn, 8. TBV Lemgo, 
9. SC Bad Salzuflen, 
10. SuS Pivitsheide, 11. VfL Lüerdissen, 12. FSV Pivitsheide.

Roland Szymkowiak:
1. Post-TSV, 2. HörLie, 3. Barntrup, 4. Hiddesen-H’dorf, 5. Augustdorf, 6. Oerlinghausen, 7. Lemgo, 8. Salzuflen, 9. SuS Pivitsheide, 
10. Horn, 11. FSV Pivitsheide, 12. Lüerdissen.

Michael Krügel:
1. Post-TSV, 2. Augustdorf, 3. Hiddesen-H’dorf., 4. Barntrup, 5. HörLie, 6. Horn, 7. Lemgo, 8. Salzuflen, 9. Oerlinghausen, 10. SuS Pivitsheide, 11. Lüerdissen, 12. FSV Pivitsheide.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!