Kreis Lippe
Was Lippe mit den Olympischen Spielen verbindet
| von Sebastian Lucas und Oliver König

Auf zur Siegerrunde 2012 in London: Linda Stahl (links) gewann Bronze, Christina Obergföll holte Silber. - © Christian Charisius
Auf zur Siegerrunde 2012 in London: Linda Stahl (links) gewann Bronze, Christina Obergföll holte Silber. (© Christian Charisius)

Intensiv verfolgt die ehemalige Weltklasse-Speerwerferin, Ärztin am Klinikum und heutige KSB-Vizepräsidentin Linda Stahl die Olympischen Spiele vor dem TV.


Dass Linda Stahl als aktive Sportlerin zu sehen ist, war am Sonntag eine Ausnahme. 2016, nach den Olympischen Spielen in Rio, hatte die lippische Vorzeigeathletin ihre Karriere beendet. Auf der Anlage des TC BW Lemgo präsentierte sich die heute 35-Jährige aber natürlich nicht als Speerwerferin, sondern als Tennisspielerin. 

Der „weiße Sport" ist ihre alte Liebe. An der Seite von Ramon Wagner bestritt Stahl nun beim Finaltag des 44. Nationalen Jüngstentennis-Turniers ein Showmatch – gegen Louis Wessels (Hiddesen, Nummer 433 der Welt) und Blombergs Bundesliga-Handballerin Laura Rüffieux.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare