Fußball-Kreisliga A
Mit Video: LZ-Expertenrunde über die neue Fußball-Saison
| von Oliver König und Sebastian Lucas

Der LZ-Expertenkreis: (von links) Michael Krügel, Roland Szymkowiak, Rolf-Rüdiger Rottmann, Matthias Wölk, Steven Hengstler und Uwe Hohnhold. - © Jörg Hagemann
Der LZ-Expertenkreis: (von links) Michael Krügel, Roland Szymkowiak, Rolf-Rüdiger Rottmann, Matthias Wölk, Steven Hengstler und Uwe Hohnhold. (© Jörg Hagemann)

Kreis Lippe. Vorhang auf für die Fußball-Saison 2017/2018: Mit den Eröffnungsspielen in Bentorf, wo die SG BenHoh II die SG Talle-Westorf ab 15 Uhr in der B-Liga empfängt und sich ab 17 Uhr SG BenHoh I und TuS Lüdenhausen (A-Liga) duellieren, geht es am Samstag wieder los. Der FuL-Kreis Detmold startet erst am Sonntag, 20. August.

Video auf YouTube

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.



Mit Hilfe unserer LZ-Experten – Steven Hengstler, Uwe Hohnhold, Roland Szymkowiak, Michael Krügel (neu, für Stefan Schemel), Matthias Wölk und Rolf-Rüdiger „Docci" Rottmann – stimmen wir Sie auf die beiden A-Liga-Spielzeiten ein. Die LZ-Experten melden sich ab sofort jeden Mittwoch mit einer Kolumne zum lokalen Fußball-Geschehen zu Wort.

Experten sicher: Schlangen macht's

von Sebastian Lucas

Detmold. 2010, 2011 und auch 2017 hat Werner Koch mit dem FC Fortuna Schlangen die Vizemeisterschaft errungen. Der Trainer musste SVE Jerxen-Orbke, Blomberger SV und zuletzt dem FC Augustdorf zum Aufstieg gratulieren. Doch im Sommer 2018 darf Koch den Titel in der Fußball-Kreisliga A feiern – davon sind die LZ-Experten Uwe Hohnhold, Roland Szymkowiak und Steven Hengstler felsenfest überzeugt.

„Mit Alexander Schemp haben die Fortunen einen guten Mann verloren, aber Arne Seehrich kann diese Lücke füllen. Schlangen ist der Top-Favorit – ganz klar", sagt Steven Hengstler. „Die Strukturen sind gewachsen, das Team ist stabil. Zudem profitieren die Schlänger von der 16er-Staffel, weil es weniger Nachholspiele gibt", erläutert Roland Szymkowiak: „Ich würde es Werner Koch und seinem Team gönnen, als Erster die Ziellinie zu überqueren."

Den SVE Jerxen-Orbke und den TuS Horn-Bad Meinberg haben die Detmolder A-Liga-Kenner alle auf der Rechnung als Kandidaten, die den Schlängern in die Suppe spucken könnten. Uwe Hohnhold denkt auch an den SV Diestelbruch-Mosebeck: „Dort herrscht Kontinuität auf der Trainerposition. Es wird Zeit, mit dem neuen Kunstrasenplatz im Rücken, oben anzugreifen."

Dreimal Vizemeister ist genug: Werner Koch will FC Fortuna Schlangen zum Titel führen. - © Oliver König
Dreimal Vizemeister ist genug: Werner Koch will FC Fortuna Schlangen zum Titel führen. (© Oliver König)

Steven Hengstler traut auch TuS WE Lügde viel zu: „Andreas Hoffmann als neuer Trainer – das passt. Der Kader ist stärker und breiter." Im Bereich „Platz drei bis sechs" sieht Uwe Hohnhold die junge Truppe der SG Hiddesen-Heidenoldendorf: „Den Trainern, Lütfi Soylu und Sascha Möller, stehen viele gute Jungs zur Verfügung. Als Duo kannst du gut mit ihnen arbeiten."

Gänzlich unterschiedlicher Meinung sind die Experten bei der SG Kachtenhausen-Helpup. Roland Szymkowiak sieht das Arnold-Team als „Verfolger" und erläutert: „So ein Zusammenschluss beflügelt." „Minus plus Minus ergibt nicht Plus", hält Uwe Hohnhold dagegen: „Die SG ist für mich am stärksten gefährdet." Szymkowiak sieht die SG Berlebeck-Heiligenkirchen als Absteiger, Hohnhold traut dem Geffers-Team „eine sorgenfreie Saison" zu. Auf SuS Lage wartet diese laut Experten-Meinung nicht. Hengstler: „Der Abwärtstrend geht immer weiter." Dieser Aussage kann Hohnhold „nur zustimmen".

Hoffnung mache der neue Trainer, so Hengstler: „Christian Martens kann helfen." Ditib Detmolds Zugängen fehle die A-Liga-Erfahrung, sagt Hengstler. Hohnhold weiß: „Die Trainingsbeteiligung war extrem schlecht bei Ditib." Beim Thema Abstieg denkt Uwe Hohnhold auch an den SC Augustdorf: „Viele Leistungsträger sind weg, Alexander Schiller fehlt als Führungsfigur."

Das Feld in Lemgo liegt dicht beisammen

von Oliver König

Lemgo. Der TuS Asemissen hat sich den Titel der Fußball-Kreisliga A Lemgo in der vergangenen Saison überlegen mit 71 Punkten bei nur drei Niederlagen gesichert. Davor war der TBV Lemgo nicht zu halten und legte mit 90 Zählern und ohne Niederlage eine blitzsaubere Serie hin. Zahlen, die die LZ-Experten in der am Sonntag beginnenden Spielzeit 2017/2018 nicht erwarten.

„Es wird ausgeglichener", sieht Rolf-Rüdiger Rottmann, ehemals für den TBV Lemgo tätig, ein spannendes Rennen. Eine Aussage, die Matthias Wölk unterstreicht. „Enger wird es, definitiv", sagt der Trainer der SG Hörstmar/Lieme. Seine Mannschaft wird immer wieder gerne in den Kreis der Titelfavoriten aufgenommen. Und Wölk selbst tut es auch. Auch wenn er mit der Vorbereitung alles andere als zufrieden ist. „Sie ist nicht gut verlaufen. Wir haben acht Zugänge und sechs Abgänge, das merkst du natürlich. Drei, vier Spieltage brauchen wir noch Zeit", vermutet der 27-Jährige.

Vergangene Saison noch in der Bezirksliga, jetzt Antreiber in der Kreisliga A: Ahmsens Sebastian Ewert hat mit dem Aufsteiger viel vor. - © Jörg Hagemann
Vergangene Saison noch in der Bezirksliga, jetzt Antreiber in der Kreisliga A: Ahmsens Sebastian Ewert hat mit dem Aufsteiger viel vor. (© Jörg Hagemann)

Eine gute Rolle wird nach Meinung der Insider auch die Bezirksliga-Reserve des TBV Lemgo spielen. Rottmann stuft die neue Truppe von Trainer Ivan Maros (kam aus Brake) gar als Top-Favoriten ein. „Der TBV hat einen großen Kader und ist super-stark besetzt. Ich möchte mal sehen, wer diese Truppe schlagen kann." Darauf hat Matthias Wölk gleich eine Antwort: „Lüerdissen, Bentorf/Hohenhausen und auch wir." Aus Sicht von Michael Krügel, Trainer des B-Ligisten FCO Extertal, sollte man zudem den TuS Lipperreihe und die Zweitvertretung des TSV Oerlinghausen auf dem Zettel haben.

Als Favoriten werden immer wieder die SG Bentorf/Hohenhausen und der VfL Lüerdissen (Rottmann: „Jan Ehlert ist immer für 30 Tore gut.") genannt. Für Überraschungen könnten der SV Werl-Aspe (Wölk: „Die haben eine verdammt starke Offensive.") und Aufsteiger TuS Ahmsen sorgen. Genauso schwer fällt es den Experten bei der ausgeglichenen Klasse, sich auf klare Abstiegskandidaten festzulegen. Wobei Neuling FC Laßbruch/Silixen ihrer Meinung die größten Probleme bekommen dürfte.

Ansonsten freuen sich alle auf den Start. „Die Liga entwickelt sich im Spielerischen weiter. Nur laufen und kämpfen, das ist nicht mehr. Und was besonders schön ist: Die Spiele werden aus meiner Sicht fairer", meint Michael Krügel.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare