Aufmerksamer Bankangestellter vereitelt Enkeltrickbetrug

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Enkeltrick
  3. Betrug
  4. Polizei
Die Polizei warnt vor Telefonbetrügern. - © Arno Burgi/dpa
Die Polizei warnt vor Telefonbetrügern. (© Arno Burgi/dpa)

Bad Salzuflen. Dank eines aufmerksamen Bankangestellten ist eine 79-jährige Frau vor einem Enkeltrickbetrug bewahrt worden. Als sie sich telefonisch bei der Bank meldete und die Situation schilderte, klingelten bei dem Angestellten die Alarmglocken.

Vergangenen Donnerstag rief der Betrüger die 79-jährige Bad Salzuflerin in den Mittagsstunden an und gab sich als ihr Enkel aus. Er wollte laut Polizeibericht wissen, wie viel Geld die Seniorin ihm überlassen könnte, da er im Immobiliengeschäft tätig sei und Hilfe benötige.

Daraufhin rief die Frau bei ihrer Bank an und schilderte dem Angestellten die Situation, um sich nach ihrem Vermögen zu erkundigen. Dieser riet ihr, kein Geld abzubeben, da es sich höchstwahrscheinlich um einen Enkeltrick handelt. Der Angestellte rief den Sohn der Seniorin an. Dieser informierte die Polizei.

Die Polizei weist darauf hin, dass mit der Bank eine Selbstkontrolle vereinbart werden kann. Es wird die Telefonnummer eines Angehörigen hinterlegt, der sich bei Ungereimheiten bei der Familie erkundigen kann.


Polizei warnt vor Betrügern

Immer wieder sind Trickbetrüger in Lippe unterwegs. sie rufen unter gefälschter Nummer an oder geben sich als Polizeibeamte an der Tür aus. Grundsätzlich gilt:

  • Nummern nicht blind vertrauen: Die Nummer des Anrufers im Display kann manipuliert sein und ist daher kein sicherer Anhaltspunkt, dass der Anrufer wirklich ist, wer er zu sein vorgibt.
  • Nichts verraten: Gerichte, Banken oder Behörden, aber auch die Polizei selbst fragen telefonisch nicht nach Vermögensverhältnissen und Kontodaten. Grundsätzlich gilt: Geben Sie Informationen zum Vermögen, Kontodaten oder Passwörter nie am Telefon weiter. Und lassen Sie Fremde nie in Ihre Wohnung.
  • Im Zweifel zurückrufen: Sind Sie sich wegen der Seriösität des Anrufers unsicher, rufen Sie zurück und fragen bei der offiziellen Behörde oder Bank nach. Die Nummer sollten Sie eigens recherchieren. Wer nur die Rückrufoption anwendet, läuft Gefahr, in eine Kostenfalle zu tappen. Das gilt besonders für unbekannte Nummern aus dem Ausland.
  • Polizei benachrichtigen: Sollten Sie den Verdacht haben, ein Betrüger hätte bei Ihnen angerufen, informieren Sie sofort die Polizei. Genaue Informationen und Details des Gesprächs erleichtern die weiteren Ermittlungen.

Weitere Informationen zum Telefonbetrug finden Sie hier.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!