Großes Feuerwehraufgebot bei Brand in der Niewaldstraße in Detmold

Daniela Cremer

  • 0
Die Feuerwehr erschien mit großem Aufgebot. - © Alexandra Schaller
Die Feuerwehr erschien mit großem Aufgebot. (© Alexandra Schaller)

Detmold. Ein Garagenbrand hat am Samstagmittag die Detmolder Wehren beschäftigt. In der Niewaldstraße hatte sich nach ersten Ermittlungen der Polizei gegen 13.30 Uhr durch Montagearbeiten an einem Auto Benzin entzündet. Die zuerst eintreffenden Sicherheitskräfte erhöhten von "Feuer 2" auf "Feuer 3", da sich nur etwa vier Meter vom Brandort entfernt ein Gastank befand.

Nach Angaben von Feuerwehr-Pressesprecher Christopher Rieks hatten die Eigentümer der Garage bereits erste eigene Löschversuche unternommen. Dabei wurden zwei Männer im Alter von 30 und 61 Jahren so schwer verletzt, dass sie nach Betreuung durch den Rettungsdienst stationär im Klinikum Detmold behandelt werden mussten, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Da sich das Garagentor durch die enorme Hitze nicht mehr öffnen ließ, mussten die Brandbekämpfer es mit Hilfe eines Trennschleifers öffnen. Zeitgleich wurden Schindeln vom Dach entfernt, um mögliche Glutnester ablöschen. Durch massiven Einsatz von Schaummittel konnte das Feuer schließlich abgelöscht werden.

Mit etwa 60 Einsatzkräften der Detmolder Berufsfeuerwehr und der Löschzüge Mitte, Süd und Brokhausen konnte das Feuer dann glücklicherweise schnell gelöscht werden. Der Einsatz dauerte bis kurz nach 16 Uhr. Die Niewalder Straße war bis 15.20 Uhr gesperrt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare