Detmolder Seniorin überführt Enkeltrick-Betrüger-Trio

veröffentlicht

  • 3
- © Symbolfoto: Pixabay
Seniorin überlistet Betrügertrio (© Symbolfoto: Pixabay)

Detmold-Klüt. Weil eine aufmerksame Seniorin sich nicht beirren ließ, ist ein betrügerisches Trio festgenommen worden. Die Polizei, eine 77-jährige Detmolderin und ihr Sohn haben laut Pressebericht der Polizei vergangenen Freitag hervorragend "zusammengearbeitet" und so zwei Enkeltrick- Betrügerinnen und einen -Betrüger zur Strecke gebracht.

Die Täter meldeten sich laut Polzeibericht gegen 12.30 Uhr telefonisch bei der 77-Jährigen und gaben vor, dass die Tochter der Frau einen Unfall gehabt habe. Um auf Kaution von der Polizei entlassen werden zu können, forderten die angeblichen Polizisten einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag. Die ältere Dame aber bemerkte den Betrug sofort, teilt die Polizei mit. Die Seniorin spielte das Spiel mit und informierte parallel zu dem Anruf ihren Sohn, der wiederum die richtige Polizei verständigte. Gemeinsam lockte man das Trio in eine Falle.

Festnahme statt Geldübergabe

Die Geldübergabe an einen angeblichen Mitarbeiter des Amtsgerichts sollte laut Polzeibericht gegen 16.15 Uhr an der Haustür des vermeintlichen Opfers erfolgen. Polizeibeamte hatten sich bereits postiert und konnten zunächst einen 42-jährigen Mann aus Bielefeld festnehmen. Kurz vor der Festnahme fiel den dort eingesetzten Beamten ein blauer Mercedes mit polnischen Kennzeichen auf. Dieser wurde kurze Zeit später in einer Sackgasse aufgefunden. Eine aufmerksame Zeugin gab laut Polizeibericht den entscheidenden Hinweis, dass die beiden Frauen, die zuvor in dem Mercedes gesessen hatten, über einen angrenzenden Acker geflohen seien.

Nach kurzer Verfolgung konnten die Beamten auch die beiden Frauen im Alter von 23 und 38 Jahren festnehmen. Die 38-Jährige hat einen Wohnsitz in Bielefeld, die 23-Jährige wohnt in Polen. Ein Richter erließ Untersuchungshaft gegen alle drei Personen. Die weiteren Ermittlungen dazu laufen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare