„International Short Film Festival“ punktet mit außergewöhnlichen Themen und Barrierefreiheit

Joline Heller

  • 0
Eine künstlerische Performance wurde beim Kurzfilmfestival in Detmold geboten. Die Tänzerinnen Giulia Spinelli und Elina Möller traten vor der Stadthalle auf. Foto: Joline Heller - © Joline Heller
Eine künstlerische Performance wurde beim Kurzfilmfestival in Detmold geboten. Die Tänzerinnen Giulia Spinelli und Elina Möller traten vor der Stadthalle auf. Foto: Joline Heller (© Joline Heller)

"No barriers, no limits“: Die 18. Auflage des „International Short Film Festivals“ (ISFF) in Detmold brachte Bewegtbild-Begeisterte aus Deutschland und der ganzen Welt in der Stadthalle zusammen. Kostenlos, barrierefrei und offen für alle: Das waren die Leitgedanken des Kurzfilmfestivals.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.