Trauer um Kalletaler Musiker Norbert Görder

Katrin Kantelberg

  • 0
Freunde, Familie und Lippes Musikerszene trauern um Norbert Görder. - © Norbert Görder
Freunde, Familie und Lippes Musikerszene trauern um Norbert Görder. (© Norbert Görder)

Kalletal. Er war ein Vollblutmusiker, festes Bestandteil der lippischen Musikszene und einer, der immer auch an andere dachte. Norbert Görder ist tot. Er starb am Wochenende in Folge einer Corona-Infektion im Alter von 49 Jahren.

Görder war ein musikalisches Multitalent, in Lippe vor allem mit seinen Bands Burnaventura oder auch den Dogtown Winos bekannt. Als Gitarrist, Sänger, Songwriter und Musikproduzent war unterwegs, hatte zuletzt ein neues Album mit Burnaventura und ein neues Video herausgebracht. Doch sein Engagement galt auch immer wieder denen, die Hilfe benötigten.

So unterstützte er mit seiner Band Burnaventura Kinder-Krebsprojekte und initiierte mit Jugendlichen der JVA Herford ein Musical. Ehrenamtlich spielte er mit Flüchtlingskindern und Häftlingen eine CD ein. Auch in Schulen war er immer wieder unterwegs, um für Musik zu begeistern. In Herford baute er an der Musikschule die Sparte „Musikschule rockt" mit. Er war auch der Schöpfer des Herford-Songs „Meine Stadt ist meine Heimat", den Gunter Gabriel 2004 gesungen hat. Seit 2004 war er in der Rockakademie OWL aktiv.

Seine Heimat und seinen Hafen fand Norbert Görder in Kalletal. Er hinterlässt Frau und Sohn. Mit ihnen trauert die gesamte lippische Musikszene.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare