Noch keine Spur von Familienvater Sergej Enns

Familie und Freunde organisieren Suche

Silke Buhrmester

  • 2
Eines der letzten Urlaubsfotos von Sergej Enns. - © privat
Eines der letzten Urlaubsfotos von Sergej Enns. (© privat)

Detmold/Rhodos. Es gibt weiterhin keine Spur von dem seit dem 21. August auf Rhodos vermissten 34-jährigen Sergej Enns. Ehefrau, Schwester und vier Freunde suchen seit einer Woche die Insel nach dem Vermissten ab, verteilen Flugblätter an jeder Sehenswürdigkeit und in jeder Gasse. Doch bislang bleibt Sergej Enns verschwunden.

Enns, der früher in Detmold lebte und jetzt ein Haus in Bielefeld hat und bei Phoenix Contact arbeitet, hatte zehn Tage auf der Ferieninseln mit seinem zweijährigen Sohn, seiner neunjährigen Tochter und seiner Ehefrau Inna verbracht.

„Um 9 Uhr sollte die Familie vom Mitsis Grand Hotel Rhodos zum Flughafen gebracht werden", berichtet seine Schwester Natalie Eisenbraun. Um sieben sei ihr Bruder noch einmal kurz zum nahen Strand gegangen, um die von seinen Kindern gesammelten Muscheln und Steine zurück zu bringen - doch er kommt nicht zurück ins Hotel, am Strand verliert sich seine Spur. Als Sergej Enns das Hotel verlässt, trägt er leichte Kleidung und nimmt nur sein Handy mit, das mittlerweile ausgeschaltet oder defekt ist. Er hat weder Geld noch Papiere bei sich.

Die Suche läuft auch auf Facebook. - © Quelle: Facebook
Die Suche läuft auch auf Facebook. (© Quelle: Facebook)

„Meine Schwägerin und Mitarbeiter des Hotels haben alles abgesucht", sagt Eisenbraun. Schließlich flog die Frau allein mit den Kindern nach Hause – um direkt am Tag darauf mit Natalie Eisenbraun auf die Insel zurückzukehren. Seither suchen die beiden Frauen und vier Freunde nach dem 34-Jährigen, verteilen Flugblätter mit seinem Foto.

„Sergej leidet an einer Stoffwechselkrankheit und ist auf Medikamente angewiesen", sagt Eisenbraun, die um das Leben ihres Bruders fürchtet. Obwohl sie bei sämtlichen Behörden, sogar der deutschen und der russischen Botschaft – Enns hat beide Staatsbürgerschaften – vorstellig geworden ist, passiere nichts: „Die Polizei ist unterbesetzt und lässt uns im Stich."

Wo ist Sergej Enns? - © Quelle: Facebook
Wo ist Sergej Enns? (© Quelle: Facebook)

Die Hilfsorganisation omnibus.gr hat sich eingeschaltet und eine Vermisstenmeldung veröffentlicht. "Ein Bürger einer Nachbarinsel hat sich bei uns gemeldet und will ihn gesehen haben", sagte ein Sprecher. Da Sergej Enns allerdings weder Personalausweis noch Bargeld bei sich gehabt habe, halte er die Aussage für sehr unwahrscheinlich.

Natalie Eisenbraun macht sich große Sorgen, denn es gibt keine heiße Spur. Aber die Detmolderin will nicht aufgeben: „Wir bleiben so lange auf der Insel, bis wir ihn gefunden haben."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare
2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!