Jugendämter stehen in der Pandemie unter Druck

Janet König

  • 0
Jugendämter sind während der Pandemie besonders gefordert. Doch nur wichtige Termine, akute Krisen und mögliche Gefährdungssituationen, können derzeit bearbeitet werden. Daneben sind die Meldungen zu Kindeswohlgefährdungen massiv angestiegen. - © Symbolfoto: pixabay.com
Jugendämter sind während der Pandemie besonders gefordert. Doch nur wichtige Termine, akute Krisen und mögliche Gefährdungssituationen, können derzeit bearbeitet werden. Daneben sind die Meldungen zu Kindeswohlgefährdungen massiv angestiegen. (© Symbolfoto: pixabay.com)

Kinderschutz in der Pandemie ist durch Kontaktbeschränkungen und den Wegfall sozialer Kontrollsysteme eine Herausforderung.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.