Polizei "blitzt" nur noch ohne Vorwarnung

veröffentlicht

  • 4
Blitzer - © dpa
Blitzer (© dpa)

Kreis Lippe. Die Polizei des Kreises Lippe geht bei der Ankündigung von Geschwindigkeitskontrollen neue Wege. Manche Verkehrsteilnehmende werden es vermissen – andere werden sich freuen, dass die Veröffentlichung der Messstellen nun der Vergangenheit angehört. Grundsätzlich ist es den Polizeibehörden in NRW freigestellt, ob Messstellen veröffentlicht werden.

Bislang gab die Polizei Lippe jeden Freitag eine kleine Auswahl der Standorte für die kommende Woche bekannt. Zusätzlich wurde immer auch unangekündigt „geblitzt". Die Ankündigung wurde für Präventionshinweise genutzt, um regelmäßig auf die Gefahren des zu schnellen Fahrens aufmerksam zu machen, heißt es in der Pressemitteilung. Auch weiterhin bekämpft die Polizei intensiv das Rasen auf lippischen Straßen durch eine Mischung von Kontrolle, Sanktionierung und Prävention, um schwere Verkehrsunfälle zu verhindern.

Die repressive Seite wird zukünftig gestärkt, Präventionshinweise werden mit den Ergebnissen von Geschwindigkeitsmessungen als Pressemitteilung und auf den Social-Media-Kanälen der Behörde kommuniziert, um eine größere Abschreckung zu erreichen.

Das Ergebnis des sogenannten „Car-Friday" mit mehr als 850 Geschwindigkeitsüberschreitungen habe die Polizei Lippe in ihrer Entscheidung, die Kommunikationsstrategie zu ändern, bestärkt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare