Ein Heldenschwein für Lippe

Philipp Kersten

  • 0
Gemütlich auf der Couch mit dem Laptop auf dem Schoß. So entstehen viele der „Hansi Heldenschwein" Geschichten von Laura Putschies. - © Philipp Kersten
Gemütlich auf der Couch mit dem Laptop auf dem Schoß. So entstehen viele der „Hansi Heldenschwein" Geschichten von Laura Putschies. (© Philipp Kersten)

Lemgo. Jeder Superheld braucht seine Entstehungsgeschichte. Sei es Peter Parker als Spiderman oder Clark Kent als Superman, es ist meistens der Anfang und das Kennenlernen der Protagonisten, die den Helden für den Leser greifbar machen. Ab Anfang September findet „Hansi Heldenschwein" – ein lippischer Held – seinen Weg in die Buchläden. Die Autorin Laura Putschies versucht mit ihrem Projekt jungen Menschen den Umgang mit dem Internet und anderen großen Themen wie der Corona-Pandemie näher zu bringen. Die LZ hilft dem Schwein auf der Reise in die Bücherregale.

Angefangen hat alles vor etwa 15 Jahren im Textilunterricht mit ihrem Freund. Er nähte ihr das damals noch namenlose Schwein. Seitdem war es immer ein fester Bestandteil ihrer gemeinsamen Wohnung. Im Oktober 2018 wandelte sich die Rolle des Plüschtieres dann komplett. Aus einer spontanen Laune heraus hauchte Laura Putschies dem Schwein Leben ein und erfand die Figur „Hansi Heldenschwein". „Ich saß irgendwann mit dem Laptop auf dem Schoß, sah das Kuscheltier und habe einfach angefangen zu schreiben", erzählt die Autorin. Schnell entwickelte sich aus dem Schreiben von Geschichten ein Hobby.

Nach drei Jahren Geschichten nun ein ganzes Buch

In regelmäßigen Abständen veröffentlichte sie die Erzählungen auf ihrer Website. Dazu entwickelte die 26-Jährige ein Konzept: Die Geschichten des Heldenschweins richten sich an Kinder im Kindergartenalter. Zusammen mit ihren Eltern können die Kinder sich dort Abenteuer zum Vorlesen heraussuchen. Darüber hinaus bieten die Geschichten Anleitungen zum Basteln oder Rezepte zum Backen. So können die Kinder mit ihren Eltern zusammen erste Erkundungstouren durch das Internet unternehmen und diese mit analogen Erlebnissen in Verbindung setzen.

Jetzt, gut drei Jahre nach der Erfindung von Hansi Heldenschwein, erscheint das erste Buch von Laura Putschies. Wie es sich für ein Helden-Debüt gehört lernen die Leser in „Hansi Heldenschwein und das verschwundene Marmeladenbrot" die ganze Welt von Hansi kennen. Das Projekt liege ihr sehr am Herzen, sagt sie. In jeder Facette des Buches stecken viel Herzblut und Zeit. „Mir war es sehr wichtig, genug Zeit für das Projekt zu haben und alles geordnet und nacheinander fertigzustellen", sagt Laura Putschies. Vom Layout bis zur Schriftart – alles wurde getestet. „Für das Buch standen tausend Entscheidungen an, die getroffen werden mussten. Glücklicherweise konnte ich die mit Freunden und Familie zusammen fällen", sagt sie.

Inzwischen ist das Buch fertig. Mit einer Auflage von 500 Exemplaren, geht es am ersten September in die Geschäfte. Erstmal sollen die Bücher nur in den lippischen Bücherläden und in ihrem Onlineshop verkauft werden.

„Besonders möchte ich mich bei meinen Sponsoren, der Lippischen Landesbrandversicherung, der Stadt Lemgo und der Lippischen Landeszeitung, bedanken. Dank der drei Partner konnte ich die Bücher drucken und meinen Traum vom Buch verwirklichen", so die Autorin.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare