Lockdown-Freizeit: Analoge Schätze werden digital

Jost Wolf

  • 0
Niels Sipkar bedient die Technik für die professionelle Digitalisierung von Schmalfilmen. Dabei projiziert der Filmprojektor sein Bild über einen Spiegel direkt in die Linse einer Digitalkamera. - © Nusret Sipkar
Niels Sipkar bedient die Technik für die professionelle Digitalisierung von Schmalfilmen. Dabei projiziert der Filmprojektor sein Bild über einen Spiegel direkt in die Linse einer Digitalkamera. (© Nusret Sipkar)

Manch einem bringt der Lockdown zusätzliche Freizeit. Die lässt sich nutzen, um alte Filme, Dias oder Fotos zu digitalisieren. Zwei Experten geben Tipps, worauf dabei zu achten ist.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.