25 Millionen Euro fließen in den Flughafen Paderborn

Karl Finke

  • 0
Regionalflughafen: In Paderborn/Lippstadt starten und landen rund 700.000 Passagiere pro Jahr. - © Marc Köppelmann
Regionalflughafen: In Paderborn/Lippstadt starten und landen rund 700.000 Passagiere pro Jahr. (© Marc Köppelmann)

Paderborn. Der Flughafen Paderborn/Lippstadt will über die bislang bekannten 17,1 Millionen Euro hinaus bis zum Jahr 2020 weitere 7,7 Millionen Euro investieren. Während sich der erste Betrag auf unverzichtbare Maßnahmen bezieht, sei die weitere Summe an die zukünftige Entwicklung des Airports geknüpft, sagte der Paderborner Landrat Manfred Müller als Aufsichtsratvorsitzender der Flughafen GmbH.

Wie die Entwicklung verlaufe, sei nicht vorhersehbar. Als größter Gesellschafter des Flughafens (57,5 Prozent) sollte der Kreis Paderborn bei der Co-Finanzierung der schon fixierten Investitionen voran gehen, so Müller weiter. Für die Summe von 3,5 Millionen Euro in den kommenden vier Jahren hat er im zuständigen Kreisausschuss die politische Zustimmung der CDU-Mehrheit und der FDP erhalten. Der Kreis Gütersloh (acht Prozent) hatte seinem Anteil bereits zugestimmt. Mit den dringenden Maßnahmen „arbeiten wir Rückstände aus der Zeit der schwarzen Zahlen von Geschäftsführer Fritz Henze auf", so CDU-Fraktionschef Bernhard Wissing im Kreisausschuss: „Die Maßnahmen hätten damals schon stattfinden sollen."

Der Finanzdezernent des Kreises, Ingo Tiemann, sieht die Investition der weiteren 7,7 Millionen in Zusammenhang damit, wie sich die Passagierzahlen entwickeln. Als Maßnahmen nannte er die Erneuerung der Landebahn-Befeuerung und Investitionen, mit denen der Flughafen seine Einnahmen erhöhen könnte.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare