Wohnmobil in Bielefeld komplett ausgebrannt

Stefan Schelp

  • 0
Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf die benachbarte Halle verhindert werden. - © Barbara Franke
Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf die benachbarte Halle verhindert werden. (© Barbara Franke)

Bielefeld. Ein Wohnmobil ist in Bielefeld an der Finkenstraße komplett niedergebrannt. Die Feuerwehr war um 4.55 Uhr alarmiert worden. Ein Anrufer berichtete, er sei nicht sicher, ob das Feuer vom Wohnmobil auf eine angrenzende Lagerhalle übergreife oder ob die Lagerhalle selbst brenne und das Wohnmobil in Mitleidenschaft gezogen sei.

Der Einsatzleiter der Feuerwehr alarmierte daraufhin weitere Kräfte, so dass rund 40 Brandbekämpfer ausrückten und auch zwei Drehleiter-Fahrzeuge zum Brandort beordert wurden. An der Finkenstraße zeigte sich, dass lediglich das Wohnmobil brannte. Da die angrenzende Lagerhalle ein recht flaches Dach aus Betonfertigteilen hat, gelang es den Einsatzkräften, ein Übergreifen auf das Gebäude zu verhindern. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet, eine Brandwache blieb noch vor Ort.

Das Wohnmobil war bereits seit einiger Zeit an dieser Stelle abgestellt, es sollte verkauft werden. Den Sachschaden schätzt der Einsatzleiter auf eine hohe fünfstellige Summe. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!