Post-SV Detmold und TSV Detmold wollen fusionieren

Sebastian Lucas

  • 1

Detmold. Die beiden Vereine Post-SV Detmold und TSV Detmold wollen im Sommer fusionieren. Die beiden Vorstände haben bereits Einigung erzielt. Der Plan lautet: Der TSV (200 Mitglieder) löst sich auf und schließt sich den Postlern (400) an.

„Das ist der einfachste Weg“, sagt Thomas von Strünck, Vorsitzender des Post-SV Detmold. Dr. Klaus Meyer-Ahrens, Chef des TSV, nennt als Hauptgrund die Schließung des Pinneichensportplatzes: „Die Stadt möchte uns hier nicht mehr haben, so dass ich keine andere Zukunft für den Verein sehe.“ Laut von Strünck sind die Verantwortlichen beider Vereine seit zweieinhalb Jahren an dem Fusionsthema dran: „Als ich vor zehn Jahren in den Vorstand des Post-SV rückte, war dieses Ziel bereits in meinem Kopf.

Nun kann der Schritt nur noch am Votum der Mitglieder scheitern. Detmold braucht einfach einen richtigen Stadtverein. Vor allem im Jugendbereich müssen und wollen wir richtig Gas geben. Hier sind uns Hiddesen und Jerxen als Dörfer voraus. So etwas gibt es nur in Detmold.“

Mehr in Ihrer LZ.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!