Der TSV Oerlinghausen geht als Topfavorit ins Rennen

Laut Online-Voting liegt Titelverteidiger Post-TSV Detmold vorne - vier Fachleute setzen jedoch auf das Team von Spielertrainer Milaim Bobaj

veröffentlicht

Kreis Lippe (slu). Erstmals in der Geschichte des LZ-Cups gewinnt der TSV Oerlinghausen. Das sagen Uwe Hohnhold (LZ-Experte), Andreas Schlingmann (Vorsitzender RSV Barntrup und Endrunden-Moderator), Uwe Schwarzer (Manager Berlebeck-Heiligenkirchen) und Matthias Wölk (LZ-Experte und Trainer SG Hörstmar/Lieme) unisono. "Der TSV steht über allen anderen", betont Schwarzer: "Ansonsten hatte ich noch den TBV Lemgo auf dem Zettel, aber die sind ja bereits raus." Matthias Wölk erläutert: "Da kommt eine Wucht auf dich zu. Ich habe den TSV in der Vor- und Zwischenrunde gesehen - echt krass." Dahinter sehen alle den TSV Schötmar, nur Wölk nicht: "Oerlinghausen gegen Post wäre ein schönes Finale. Detmold ist stark, hat aber die Wichmänner, die 2015 bombenmäßig kickten, verloren."
Wer jubelt?
Das Ranking von Hohnhold:
1. Oerlinghausen, 2. Schötmar, 3. Post Detmold, 4. TuS Kachtenhausen, 5. RSV Barntrup, 6. SG Hörstmar-L., 7. TSV Horn, 8. VfL Lüerdissen, 9. SV Werl-Aspe, 10. SuS Pivitsheide, 11. SG Berlebeck-H., 12. Hakedahler SV.
Das Ranking von Schlingmann:
1. Oerlinghausen, 2. Schötmar, 3. Barntrup, 4. Post, 5. Lüerdissen, 6. Werl-A., 7.TuSK, 8. Hör/Lie, 9. Pivitsheide, 10. Horn, 11. BHK, 12. Hakedahl.
Das Ranking von Schwarzer:
1. Oerlinghausen, 2. Schötmar, 3. Post, 4. Barntrup, 5. Hör/Lie, 6. TuSK, 7. Werl-A., 8. Lüerdissen, 9. Horn, 10. Pivitsheide, 11. BHK, 12. Hakedahl.
Das Ranking von Wölk:
1. Oerlinghausen, 2. Post, 3. Schötmar, 4. Barntrup, 5. K?hausen, 6. Horn, 7. Pivitsheide, 8. Werl-A., 9. Lüerdissen, 10. Hör/Lie, 11. BHK, 12. Hakedahl.
Im Internet liegt Post vorne. Unter folgendem Link kann abgestimmt werden und ab Sonntag, 10. Januar auch ein Live-Ticker verfolgt werden: www.lz.de/lzcup.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.