LZ-Cup-Endrunde: Mehr als 2000 Tickets für Sonntag abgesetzt

Sebastian Lucas

  • 0
Der Hausmeister und das TBV-Team: Stefan Pieper, Hausmeister der Phoenix-Contact-Arena (links), bereitete die Halle am Samstag unter anderem mit den Lemgoer Bandenfachleuten vor. - © Sebastian Lucas
Der Hausmeister und das TBV-Team: Stefan Pieper, Hausmeister der Phoenix-Contact-Arena (links), bereitete die Halle am Samstag unter anderem mit den Lemgoer Bandenfachleuten vor. (© Sebastian Lucas)

Lemgo. Großkampftag in der Phoenix-Contact-Arena: Am Samstag sind große Teile der Vorbereitung für die 17. Endrunde der Lippischen Hallenfußball-Meisterschaften abgeschlossen worden. Ausrichter SF Oesterholz-Kohlstädt hängte Sponsorenbanner auf, das Team des TBV Lemgo brachte die Banden in Position.

Neben den Kreisvorsitzenden Werner Fritzensmeier (Lemgo) und Gottfried Dennebier (Detmold) ließen sich unter anderem Moderator Andreas Schlingmann und Lucas Gehrmann (kümmert sich um die Technik) im Handball-Tempel sehen. Mit Rat und Tat unterstützte auch Phoenix-Contact-Arena-Hausmeister Stefan Pieper. Am Sonntag um 10 Uhr ertönt der erste Pfiff, die Türen öffnen um 8.45 Uhr.

Gute Nachrichten gab es um die Mittagszeit: Mehr als 2000 Zuschauer haben bereits ein Eintrittsbändchen für die Spiele. Für die Finalrunde sind maximal 4100 Besucher möglich. An der Tageskasse kosten die Tickets 5 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Jugendliche. Kinder bis 12 Jahre sind frei.

Heiß sind die Anhänger der Mannschaften, die fast alle mit Bussen nach Lemgo reisen. Den LZ-Cup unterstützen zudem: Lippische, Sparkasse, Herforder, Bad Meinberger sowie Kühlmuss&Grabbe.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!