Angriff mit Tränengas: Räuber verletzt 80-Jährigen schwer

veröffentlicht

  • 0
Gefährliche Körperverletzung vor der Tüte. Am späten Mittwochabend hat ein Räuber einen 80-Jährigen mit Tränengas schwer verletzt. - © Sarah Jonek
Gefährliche Körperverletzung vor der Tüte. Am späten Mittwochabend hat ein Räuber einen 80-Jährigen mit Tränengas schwer verletzt. (© Sarah Jonek)

Bielefeld. Ein Räuber hat am Mittwoch einen 80-jährigen Senioren an der Herbert-Hinnendahl-Straße mit Reizgas attackiert. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Bielefelder dadurch schwer am Auge verletzt.

Wie Polizeisprecher Michael Kötter mitteilt, war der 80-Jährige gegen 22.20 Uhr in Höhe der Stadtbahn-Station „Hauptbahnhof" an der Herbert-Hinnendahl-Straße unterwegs. Direkt neben der "Tüte" - so wird der Abgang zur Stadtbahn dort genannt - befindet sich der Treffpunkt der Trinker- und Drogenszene.

Information

Gewalt an der Tüte

Auch wenn die Zahl der Straftaten an der "Tüte" - dem Abgang zur Stadtbahnhaltestelle "Hauptbahnhof" - zuletzt zurückgegangen ist, ist und bleibt der Treffpunkt der Drogen- und Trinkerszene ein "Hotspot" für die Polizei. Das hatte jüngst Polizeipräsidentin Katharina Giere berichtet.

Angesichts zahlreicher Beschwerden und Kritik an der mangelnden Sicherheitssituation dort, hatte die Polizei bisher stets betont, dass die Körperverletzungen sich hauptsächlich innerhalb der Szene ereigneten – also untereinander.

Im aktuellen Fall richtete sich die Gewalt eines Täters ungewöhnlicherweise gegen einen Unbeteiligten.

Ein mutmaßliches Mitglied dieser Szene kam dort auf den Senioren zu und fragte nach dem Weg. Als der Senior antwortete, sprühte ihm der Mann mit einem Reizgas (Pfefferspray) ins Gesicht, dann stieß er den 80-Jährigen zu Boden und nahm ihm sein Portemonnaie ab.
Ein Passant verfolgt den flüchtenden Räuber

Der Räuber flüchtete anschließend über eine Gasse in Richtung Feilenstraße. Auf dem Fluchtweg kam ihm ein Passant entgegen, der wegen der Hilferufe des 80-Jährigen herbeieilte. "Diesem Helfer war noch nicht bekannt, dass es sich hierbei um den Täter gehandelt hatte und was genau passiert war", sagt Kötter.

Kurz darauf nahm der 32-jährige Passant doch noch die Verfolgung des Mannes auf. Doch die blieb ebenso erfolglos wie die kurz darauf eingeleitete Fahndung der Polizei.

Derweil versorgten Rettungssanitäter den verletzten Senioren und brachten ihn angesichts der Schwere der Verletzungen in ein Bielefelder Krankenhaus.
Südländer ist 1,75 Meter groß und hatte einen schwarzen Rucksack dabei

Der Täter (30 bis 35 Jahre, 1,75 Meter) soll südländischer Herkunft sein. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze und einen schwarzen Rucksack. Hinweise an die Polizei unter Tel. (05 21) 54 50.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!