Flixbus fährt ab April wieder von Bad Salzuflen

Der Antrag für die Verbindung ist bei
der zuständigen Behörde bereits eingereicht

Katrin Kantelberg

  • 0
Ein Fernbus der Firma «MeinFernbus» fährt ab. Mit solchen Bussen kann man lange Strecken zurücklegen. - © dpa
Ein Fernbus der Firma «MeinFernbus» fährt ab. Mit solchen Bussen kann man lange Strecken zurücklegen. (© dpa)

Bad Salzuflen. Aus Gelb wird Grün: Der gelbe Postbus wurde vom grünen Flixbus übernommen. Im Zuge der Übernahme fiel vorübergehend auch der Haltepunkt Bad Salzuflen am Omnibusbahnhof (ZOB) weg. Jetzt scheint klar: Im April rollt der Fernbus wieder in die Salzestadt. Und daran hat laut Pressemitteilung auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Cajus Caesar einen Anteil.

Er sprach mit den Verantwortlichen von Flixbus in Berlin und warb für eine schnelle Realisierung – und das offensichtlich mit Erfolg: „Aufgrund von Gesprächen von Herrn Caesar bei Flixbus liegt der Antrag zur Konzession bereits bei der zuständigen Behörde. Das wiederholte Vorsprechen Caesars hat auch dazu beigetragen, dass die Wiederaufnahme der Strecke von Bad Salzuflen in andere Teile Deutschlands und Europas jetzt für den 6. April geplant ist", so der verantwortliche Flixbus-Mitarbeiter Patrick Kurth in einer Pressemitteilung.

„Durch eine neue Linie nach Berlin würde Bad Salzuflen deutschland- und europaweit gut angebunden", freut sich der CDU-Politiker. Eine Fahrt von Bad Salzuflen nach Berlin zum Beispiel sei für etwa 17 Euro geplant. Den entsprechenden Fahrplan habe er vor Ort bereits gesehen.

Das Unternehmen Flixbus wurde 2011 gegründet und befördert nach eigenen Angaben heute mit etwa 1.000 Bussen 30 Millionen Fahrgäste zu über 1.000 Zielen in 20 europäischen Ländern.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.