Weidmüller verpasst Zielmarke trotz gestiegenem Umsatz

Martin Teschke

  • 3
- © Weidmüller
Weidmüller (© Weidmüller)

Hannover. Die Weidmüller Gruppe hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr zwar um 3,5 Prozent steigern können, liegt damit aber deutlich hinter den eigenen Erwartungen. Das teilte Weidmüller-Vorstandschef Dr. Peter Köhler am Dienstag während einer Pressekonferenz auf der Hannover Messe mit.

Als Grund nannte Köhler die Marktentwicklungen insbesondere in China, Brasilien und Russland. Erwartet hatte Weidmüller 2015 ein Umsatzwachstum im Vergleich zu 2014 von 6,5 bis 7 Prozent. Laut Köhler will Weidmüller auch in diesem Jahr „moderat wachsen", räumte aber ein, dass das Jahr 2016 „verhalten gestartet" ist.

Die Mitarbeiter dürften diese Informationen mit großem Interesse verfolgen, hatte Weidmüller doch angekündigt, mehr als 120 Mitarbeiter entlassen zu wollen. Gleichzeitig kündigte Köhler an, in Detmold 37 neue Stellen schaffen zu wollen.

Audio

Interview mit Peter Köhler von Weidmüller

Copyright: Martin Teschke

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

3 Kommentare
3 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!