Lagenser Gymnasiasten geben ihre Stimme ab

Wolfgang Becker

  • 0
- © Grafik: Gymnasium Lage
Juniorwahl (© Grafik: Gymnasium Lage)

Lage. Am Sonntag ist ein neuer Landtag gewählt worden. Das Gymnasium Lage war wieder einmal schneller: Bereits am 11. und 12. Mai konnten die Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangsstufe ihre Stimme abgeben. Wie sie gewählt hatten, wurde nach Bekanntgabe der Prognosen veröffentlicht.

Sie wählten nicht nur, sondern informierten über die Parteien, bildeten den Wahlvorstand, gaben die Wahlbenachrichtigungen aus und vieles mehr, teilt das Gymnasium mit. Das sei Demokratie hautnah. Die Planung und Durchführung der Juniorwahl übernahm der Leistungskurs Sozialwissenschaft (Q1) von Benjamin Gust.

Das Wahlergebnis des Gymnasiums: An der Spitze liegt die Kandidatin der SPD vor der der CDU und der Grünen. - © Grafik: Gymnasium Lage
Das Wahlergebnis des Gymnasiums: An der Spitze liegt die Kandidatin der SPD vor der der CDU und der Grünen. (© Grafik: Gymnasium Lage)


„Das war wirklich viel Arbeit", resümiert der Kurslehrer. „Die Schüler haben dabei aber wahnsinnig viel gelernt". Zählt man durch, so haben von den 299 wahlberechtigten Schülerinnen und Schülern 257 an der freiwilligen Wahl teilgenommen. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von fast 86 Prozent. Ein toller Wert, wie man an der Schule findet. Erleichtert wurde die Umsetzung durch das Projekt „Juniorwahl" des Vereins Kumulus. Auch der Landtag NRW hat das Vorhaben unterstützt.

Mit Anspannung wurde am Sonntag auf die ersten Prognosen zur Wahl gewartet. Das war auch der Startschuss für die Veröffentlichung der Schülerergebnisse. Sowohl auf der Homepage des Projekts Juniorwahl als auch auf der Facebookseite des Gymnasiums gingen die Wahlergebnisse online. Und schnell zeigte sich: Die Lagenser Gymnasiasten haben ihre eigenen Ideen, wie das Land geführt werden sollte.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!