Endspurt zur Emmer-Messe läuft

Tanja Watermann

  • 0
Messeatmosphäre: Die Besucher schauen, welche Innovationen die einzelnen Aussteller zu bieten haben und lassen sich inspirieren. 
Viele Anbieter stellen spezielle Messeangebote zusammen. - © ArchivFoto: Lügde Marketing
Messeatmosphäre: Die Besucher schauen, welche Innovationen die einzelnen Aussteller zu bieten haben und lassen sich inspirieren. 
Viele Anbieter stellen spezielle Messeangebote zusammen. (© ArchivFoto: Lügde Marketing)

Lügde. In gut drei Wochen öffnen wieder die Zelte der Emmer-Messe, die zum 5. Mal im Lügder und Bad Pyrmonter „Talkessel" stattfindet. Am 21. und 22. April bietet die Leistungsschau unter dem bewährten Motto „Unsere Region in Aktion" Gewerbetreibenden aus Handel, Handwerk, Industrie, Gastronomie und Tourismus die Möglichkeit, die Vielfalt und Qualität ihrer Produkte sowie Innovationen und Dienstleistungen vorzustellen. Parallel zur Messe findet im gesamten Gewerbegebiet ein Aktionswochenende mit verkaufsoffenem Sonntag statt.

Nur wenige hundert Meter vom bisherigen Standort entfernt, ist die Messe in diesem Jahr auf der Freifläche neben dem Neubau der „Bega Consult" in der Siemensstraße angesiedelt. Das Gelände sei besser zugänglich und befestigt, so dass den Besuchern und Ausstellern ein noch besseres Ambiente geboten werden könne, erklärt Carolin Nasse vom Stadtmarketing.

Sie bereitet die alle zwei Jahre stattfindende Messe bereits seit vielen Monaten vor. „Nach der Messe ist vor der Messe", lautet die Arbeitsanweisung für alle Beteiligten, die sich dafür einsetzen, die Messe für Händler und Besucher noch attraktiver zu gestalten. Die Schau gelte als eine optimale Gelegenheit für Unternehmen aus der Region ihre Produkte und Leistungen vorzustellen, neue Kunden zu gewinnen und Geschäftskontakte zu pflegen. „Wir als Marketingverein sehen es als eine unserer Kernaufgaben, unseren Mitgliedern und auch der lokalen Wirtschaft mit der Messe einen solchen Rahmen zu bieten", resümiert Nasse.

Für viele der ausstellenden Betriebe zahlt sich die Teilnahme langfristig aus. Die Erfahrung hat auch Oliver Jessat vom gleichnamigen Dachdeckerbetrieb gemacht. „Für uns ist die Emmer-Messe ein Gewinn und führt auch zu nachhaltigen, wirtschaftlichen Kontakten. Es ist schön, abseits des Alltagsgeschäftes mit unseren Kunden, die zu 90 Prozent im Talkessel wohnen, ins Gespräch zu kommen und sich so auch wieder in Erinnerung zu rufen. Das Zwischenmenschliche bleibt sonst oft auf der Strecke", ist Jessat vom Konzept überzeugt. Positives Feedback gebe es auch zwischen den Messen für die Veranstaltung: „Bei Neukunden kam im Gespräch schon heraus, dass man bei der Messe auf uns aufmerksam geworden sei", so Jessat, der jedoch betont, dass sich die Gewerbeschau vor allem für direkte Käufe und Verkäufe vor Ort eigne. Das Handwerk setze dagegen vor allem auf Beratung und Service.

Die Messe ist am 21. und 22. April jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Mehr unter www.
emmer-messe.de

Programm

Die Emmer-Messe bietet ein buntes Angebot für Besucher: Aktuell sind 57 Aussteller der verschiedensten Branchen angemeldet. Im Rahmenprogramm wird es eine Modenschau, eine Autogrammstunde mit den Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe und einen Auftritt der Lügder Funkenmariechen geben. Neben Kinderschminken und einer Hip-Hop-Tanzshow gibt es Live-Musik von Nick March.

Als Höhepunkt werden wieder Hubschrauberrundflüge angeboten, bei der die Region aus der Vogelperspektive bewundert werden kann. Karten für die Flüge gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Lügde sowie vor Ort.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!