Die Musik von Summery Mind geht den Fans besonders unter die Haut

Heidi Stork

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Summery Mind
Summary Mind - © Summary Mind
Summary Mind (© Summary Mind)

Bad Salzuflen. Wer Musik gern etwas kraftvoller mag und dabei dennoch nicht auf einfühlsamen Gesang verzichten möchte, der ist bei der Alternative-Synth-Rock Band Summery Mind an der richtigen Adresse. Die Formation um Frontsängerin Lari (Larissa Rieke) hat sich in der Musik-Szene längst einen Namen gemacht. Zwei erfolgreiche Alben gehen bereits auf ihr Konto, das dritte erscheint am 17. Mai.

Die Anfänge: Begonnen hat die Erfolgsgeschichte an der Musikschule im Schloss Schötmar. Auch wenn die fünf Bandmitglieder mittlerweile in anderen Städten in der Region ihren Lebensmittelpunkt gefunden haben, treffen sie sich regelmäßig im Probenraum in der Kurstadt. Kennen gelernt haben sich Sängerin Lari und Schlagzeuger Fabian im Sommer 2006 in der Musikschule in Schötmar. „Das schwarze Brett dort war sozusagen der Schlüssel zur Gründung der Band", erzählen die beiden.

Am Schulzentrum Lohfeld lief ihnen Gitarrist Kev (Michael-Kevin Wolf Ward) über den Weg, der seitdem die Band mit Gesang und E-Gitarre unterstützt und den Ausschlag für den Bandnamen Summery Mind gab. Aus Retzen kam Gitarrist Höppi (Jan-Philipp Höpker) hinzu. Im Mai 2008 hatte die Band ihren ersten Auftritt mit eigenen Stücken. Fünf Jahre später lernte Höppi an der Uni Paderborn den Bassisten Chris (Christopher Müller) kennen, der seitdem die Bandbesetzung komplettiert.

Die Veröffentlichungen: Während das Debüt-Album „About Dreams and Reality" noch aus eigener Tasche finanziert wurde, setzten die Musiker für die Veröffentlichung ihres zweiten Lonplayers „Belonging" auf Crowdfunding (eine Form der Gruppenfinanzierung). „Da haben wir zum ersten Mal gemerkt, wie viele Fans hinter uns stehen", erinnert sich Lari an den überwältigenden Zuspruch. Das liegt vermutlich daran, dass Summery Mind es schafft, dem Sound ein eigenes Flair zu verpassen. Mal kräftig schreiend, mal formschön in den höheren Tonlagen intonierend oder sanft hauchend, vermag es Larissa Rieke den überwiegend rockenden Stücken einen poppigen Touch zu verleihen. Die gesellschaftskritischen Texte gehen unter die Haut und bleiben im Kopf.

Die Fans: Die Popularität der Band hat mittlerweile eine Eigendynamik entwickelt, etwa 20 Konzerte stehen pro Jahr auf dem Tourplan von Summery Mind. Im Publikum sehen die fünf Musiker oftmals bekannte Gesichter, da einige Fans jedes Konzert besuchen. „Es gibt sogar Verrückte, die sich unsere Songtexte tätowieren lassen", staunt Frontsängerin Larissa Rieke.

Der Tonträger-Vertrieb: In dem Independent-Label Timezone Records aus Osnabrück hat Summery Mind nach eigenen Angaben einen verlässlichen Partner an seiner Seite, der ohne Knebelverträge auskommt, Freiräume lässt und den Künstlern auf Augenhöhe begegnet.

Auftritte

Summery Mind ist eine Alternative-Synth-Rock Band, die ihre Wurzeln in Bad Salzuflen hat. Frontsängerin Larissa Rieke studiert in Paderborn Soziologie und Schlagzeuger Fabian Schmidt in Detmold/Paderborn Musikwissenschaften. Gitarrist Michael-Kevin Wolf Ward macht eine Ausbildung zum Mediengestalter in Osnabrück. Bassist Christopher Müller studiert in Paderborn Physik auf Lehramt. Gitarrist Jan-Philipp Höpker wohnt in Herford und ist ebenfalls Physiker. Die nächsten Konzerte sind am Freitag, 17. Mai, in Osnabrück, am Samstag, 25. Mai, in Bad Salzuflen bei Rock am Hallenbrink und am Samstag, 15. Juni, bei der 
Kuul Monkey Roadshow in Langenholzhausen. Der Eintritt ist jeweils frei.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!