Jugendliche kommen nach Raubüberfall auf Salzufler Gaststätte in U-Haft

Janet König

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Raubüberfall
  3. Polizei
Die Salze-Stuben sind am Mittwoch überfallen worden. - © Alexandra Schaller
Die Salze-Stuben sind am Mittwoch überfallen worden. (© Alexandra Schaller)

Bad Salzuflen. Das Inhaber-Ehepaar der Salze-Stuben hatte den bewaffneten Raubüberfall auf ihre Gaststätte am vergangenen Mittwoch glücklicherweise gut weggesteckt, dennoch war die Tat an sich keine Kleinigkeit. Daher sind die drei Tatverdächtigen inzwischen einem Haftrichter vorgeführt worden. Bei den beiden Verdächtigen, die kurz nach dem Überfall geschnappt wurden, handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 15-jährigen Salzufler und einen 17-jährigen Extertaler. Die weiteren Ermittlungen führten zu einem 17-jährigen Mittäter aus Bad Salzuflen. Dieser konnte zunächst entwischen.

Alle drei sind bereits erheblich polizeilich in Erscheinung getreten, schreibt die Polizei im Pressebericht. Der Tatverdacht gegen die Jugendlichen soll sich noch am Mittwochnachmittag - dem Tag des Überfalls - erhärtet haben. Zunächst konnte die Polizei den 15-Jährigen, der  zur Tatzeit Schmiere gestanden haben soll, und einen der beiden 17-jährigen Haupttäter festnehmen. Durch die Vernehmung der zwei Tatverdächtigen sei die Polizei dann auf den dritten mutmaßlichen Mittäter aufmerksam geworden. "Das zu entwirren, hat etwas Zeit gekostet", sagte Polizeisprecher Lars Ridderbusch.

Hund deckt weiteren Tatort auf

Kurze Zeit später konnten die Beamten direkt ein zweites Verbrechen aufgedecken. Ein angeforderter Mantrailer-Hund nahm die Fährte von einem der jungen Männer auf und führte die Ermittler so in ein Hotel in der Mauerstraße. Dort stellte sich heraus, dass die drei Jugendlichen dort - vor dem Raubüberfall auf die Gaststätte - in einem unbemerkten Moment Geld aus dem Bereich der Rezeption gestohlen hatten, heißt es. Hierbei erbeutete das Trio etwa 350 Euro. Anschließend spürte der Hund eine der Tatwaffen auf, die dem 17-jährigen Extertaler zugeordnet werden konnte. Die Täter nutzen bei dem Raubüberfall Schreckschusspistolen.

Alle drei Tatverdächtigen sind am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt worden. Gegen die beiden 17-Jährigen Haupttäter wurde Haftbefehl erlassen. Die beiden gingen unmittelbar in die Untersuchungshaft. Der gerichtlich erlassene Haftbefehl gegen den 15-Jährigen, der bei dem Raubüberfall "Schmiere gestanden" hatte, wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!